Silence, on lit

Begeistert und animiert durch das frankophone Projekt «Silence, on lit», hat der Campus Muristalden in Bern bereits zum zweiten Mal diese Form der Leseförderung als Projekt unter dem Namen «Silence, on lit» vom 8.11.-4.12.2020 durchgeführt (danke an Beat von Reding für den Hinweis an der ADM-GV, siehe auch Der Bund vom 11.3.2020):

«Lesen ist eine wichtige Basiskompetenz, welche nicht nur in allen schulischen Bereichen, sondern auch durchgehend in unserem Lebensalltag von grosser Bedeutung ist. Untersuchungen weisen nach, dass die Lesekompetenz in der Bevölkerung in den letzten Jahren stetig abgenommen hat. Das belegen auch die neusten Resultate der Schweizer Schulkinder in der PISA-Befragung.

Mit dem Projekt «Silence, on lit» am Campus Muristalden wollen wir einerseits die Wichtigkeit der Lesekompetenz hervorheben und darum das Lesen in regelmässigen Abständen als ganze Schulgemeinschaft praktizieren. Das gemeinsam erlebte Lesen soll auch das Wir-Gefühl stärken, den Zusammenhalt nachhaltig fördern und unsere Schul- und Lebenskultur positiv prägen und verbessern.

Während eines Monats (in den Kalenderwochen 46-49, von Montag, 9. November bis Freitag, 4. Dezember 2020) werden wir am Campus Muristalden alle, d.h. Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Schulleitung und Mitarbeitende aus Verwaltung und Betrieb, gleichzeitig von 14:00-14:14 Uhr in einer individuell gewählten Lektüre lesen (ausschliesslich in Printmedien) und so gemeinsam und bewusst täglich für 14 Minuten in die Welt der Buchstaben und der Ruhe eintauchen.

In der Bibliothek ein Buch für sich aussuchen, mit den Klassenkameraden und -kameradinnen darüber ins Gespräch kommen, lesen, schmökern, alles um sich herum vergessen, sich auch einmal langweilen, der Lehrperson einen Lesetipp geben, am Kaffeetisch mit den Kollegen aus der Buchhaltung über eine Kurzgeschichte austauschen – mit dem Projekt «Silence, on lit» am Campus Muristalden geben wir also dem Lesen im Muristalden Raum.»

Dieser Beitrag wurde unter Schulmediothek abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.