Die Geschichte der Fahrbüchereien

Bookriot beschreibt «The history of Bookmobiles» (via Stephen’s Lighthouse):

«In 1859, a cart called the Perambulating Library, one of the earliest bookmobiles on record, rolled through the streets of Warrington, England. In 1905, bookmobiles arrived in the U.S. The first recorded traveling library popped up in Maryland. With around 50% of Washington County residing in remote areas outside of Hagerstown, librarian Mary Lemist Titcomb — determined to “serve the entire county” — designed the first: a wagon drawn by two horses, Black Beauty and Dandy. Featuring exterior bookshelves, it carried approximately 200 books.»

Veröffentlicht unter Bibliotheken | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Old English Poetry in Facsimile

Die Website Old English Poetry in Facsimile ist macht digitale Manuskriptbilder, Transkriptionen und Übersetzungen altenglischer Poesie online zugänglich (via Archivalia):

«• A collaborative, open-access resource linking together moments of digital manuscript images, transcriptions, editorial annotations and translations of Old English poetry, to better allow people to study and explore these works.

• Over 160 works of every genre of Old English verse, more than 30% of the poetic corpus, have been re-edited in the project so far (with Kevin Kiernan’s Electronic Beowulf, that’s over 40% of the corpus edited to digital facsimile). Planned completion of project: 2028-2030.

• Combines older editorial traditions with “bigger data” resources and research for more comprehensive lexical, dialectal and orthographic editorial readiings.

• Editions practice «restorative retention» – emending only as a last resort, and with an emphasis on description rather than prescription wherever possible – in an effort to better preserve and understand linguistic and poetic heterogeneity in early medieval England.»

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Chopin Heritage in Open Access

Chopin Heritage in Open Access ist die grösste freie Online-Chopin-Sammlung weltweit (via Archivalia und rism.info):

«30,000 photographs, 500 first editions of Chopin’s works, more than 3,000 issues of 19th-century magazines, almost 1,000 hours of recordings, manuscripts, works, Fryderyk Chopin’s correspondence, hundreds of iconographic objects and works of art – the largest Chopin collection in the world is now available online for free!»

Veröffentlicht unter Portale | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Podcast 100 Sekunden Tagesschau

Der Podcast 100 Sekunden Tagesschau zeigt ARD-Tagesschau-Inhalte in 100 Sekunden zusammengefasst (via literatenmelu.de/meine-podcast-empfehlungen).

Veröffentlicht unter Filmmaterial | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Was macht ein Buchhändler ausser lesen und Bücher verkaufen den ganzen Tag?

Im Otherland-April-Newsletter ist beschrieben, wie die Tätigkeiten der Berliner Buchhändler abgesehen von lesen und Bücher verkaufen aussehen:

«Ich geb es ja zu, das Otherland wirkt schon sehr entspannt und natürlich sind wir immer für ein nerdiges Gespräch zu haben, aber tatsächlich befindet sich im Hintergrund, quasi im Maschinenraum, eine gut geölte Mechanik, die bedient werden will. Neben den morgendlichen Tätigkeiten des Ladenöffnens, geht es gleich damit los, die Kundenbestellungen und Lieferungen auszupacken. Kommt nämlich alles über Nacht. Die Fahrer haben Schlüssel, und wenn man morgens ins Otherland kommt, stehen da Kisten mit Büchern. All die Bücher wollen dann zugeordnet werden, Kundenbestellungen als angekommen eintragen, mit Namenszettel ins Regal und eventuell den Kunden benachrichtigen. Nachbestellungen unseres Bestandes werden ausgepackt, in die Datenbank eingetragen und entweder vorne in die Auslage oder hinten ins Lager verräumt.

Das kann schon mal alles ein paar beschäftigte Stündchen dauern. Im Laufe des Tages kommen dann per Mail und Telefon Bestellungen rein, und bei jeder Bestellung gibt’s einen Eintrag in unser Bestellsystem plus ein bisschen Recherche, vor allem bei englischen Büchern, wo der Titel lieferbar ist und was er kosten wird, als Rückmeldung für den Kunden. Das kann, wenn der Laden voll ist, durchaus auch mal fordern. Daneben eben locker nerden und mal ein Käffchen trinken. Irgendwann, meistens gegen 17:00, dann Bestellungen machen, was fehlt, was brauchen wir, was wollen wir aus dem Programm kicken und was gibt es für Neuheiten, welche Folgebände einer Serie erscheinen bald und müssen verdatet und bestellt werden. Bei Ladenschluss geht’s dann erst los: die Lagerliste. Wir kontrollieren was verkauft (oder (leider geklaut) wurde, was wir im Lager haben und was nach vorne in die Auslage sollte, auch dabei kann man bei ausreichender Sorgfalt einige Zeit verbringen. Obwohl wir inzwischen ein tolles System haben, das uns viel Arbeit abnimmt, ist es noch immer viel Handarbeit, denn es geht ja um Bücher und die wollen gepflegt und gehegt werden 🙂

In diesem Sinne natürlich könnt ihr auch alle lieferbaren Nicht-SF-Fantasy-Horror-Bücher auf deutsch oder englisch bei uns bestellen – einfach Mail an uns und die oben genannte Maschine setzt sich für Euch in Bewegung.»

Veröffentlicht unter Buchhandel | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unite Against Book Bans

Die American Library Association, die American Federation of Teachers und mehrere weitere Organisationen haben die Initiative Unite Against Book Bans gegründet (via salon.com):

«Last month, the group launched the Unite Against Book Bans initiative to coincide with the publication of its annual report, which documented 729 attempted bans of 1,597 unique titles last year—the highest number of challenges to library, school, and university materials in a 12-month period since the ALA began tracking more than two decades ago. (…)

Calling Tuesday’s announcement «just the beginning,» Caldwell-Stone said that she is «excited to see how this growing collective will influence local boards and state and national legislation to protect the rights of readers and students and the librarians and educators who provide the books they read.»»

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

#UseTheNews expandiert und wird gemeinnützig

Die dpa baut die erfolgreiche Medienkompetenz-Initiative #UseTheNews weiter aus. Das Projekt wird als gemeinnützige GmbH (gGmbH) auf eine langfristige Basis gestellt. Ein neuer Internetauftritt unter usethenews.de bündelt Angebote für junge Menschen, Lehrer und Journalisten (via presseportal.de):

«#UseTheNews hat seit seinem Start im Jahre 2020 die Erwartungen und Ziele der Initiatoren mehr als erfüllt und sich zur ersten Adresse rund um das Thema Nachrichtennutzung und Nachrichtenkompetenz junger Menschen entwickelt. Das enge Zusammenspiel von Wissenschaft und Praxis hat sich überaus bewährt. So konnte 2021 unter großer medialer Beachtung die umfassende Studie «Nachrichtennutzung und Nachrichtenkompetenz im digitalen Zeitalter» veröffentlicht werden. Das im gleichen Jahr herausgegebene #UseTheNews-Playbook liefert Inspiration und konkrete Handlungsempfehlungen für die Entwicklung neuer Nachrichtenangebote. Darüber hinaus gibt das 150-seitigen Buch auf Deutsch und Englisch Einblicke in den Stand der zeitgemäßen Nachrichtenkompetenz-Vermittlung in Schulen.»

Veröffentlicht unter Medienkompetenz | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Staatsarchiv erhält ein neues Zuhause: 72 Prozent der St.Galler Stimmberechtigten sagen Ja zum neuen Staatsarchiv

Die Kreditvorlage zum Bau eines neuen Staatsarchivs am Standort Waldau in St.Gallen ist angenommen worden (via tagblatt.ch).

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bellingcat TikTok Analysis Tool

Bellingcat erklärt unter dem Titel «This New Tool Lets You Analyse TikTok Hashtags», wie das neue Bellingcat TikTok Analysis Tool funktioniert. Es gibt dazu auch ein Youtube-Video (via Bellingcat Newsletter):

«Nevertheless, it’s still tricky to monitor specific topics on TikTok over a longer period of time. Compared to those of other social media platforms, TikTok’s API (Application Programming Interface) presents more obstacles to developers. It can change frequently, making it harder for developers to use and harder for researchers to draw wider insights from trends as they develop over weeks and months.

Bellingcat’s Investigative Tech Team has therefore created the Bellingcat TikTok Analysis Tool (built on the basis of a TikTok scraper offered by Github user drawrowfly) that allows researchers to collect a dataset of TikToks associated with specific hashtags over lengthier periods. The tool also allows researchers to analyse what other topics appear together with selected hashtags most frequently.»

Veröffentlicht unter Social Media, Tools | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hat der Scout Report sein Erscheinen eingestellt?

Hinweise aus dem wöchentlichen Scout Report wurden hier immer wieder gerne weiterverbreitet. Seit einiger Zeit erscheinen jedoch keine neuen Ausgaben mehr (via scout.wisc.edu):

«Each year, the Scout Report pauses during the final two weeks of December, while our staff and readers enjoy the holiday season and celebrate the new year. However, this year will be different. The Scout Report will go on a longer hiatus after today’s issue, marking the first break since publication began on April 29, 1994.

We will share more information about the future of the Scout Report in the coming months. In the meantime, we thank you, dear readers, for your loyal readership – all of us at Scout wish you safe and happy holidays and an even happier new year!»

Veröffentlicht unter Internet | Hinterlassen Sie einen Kommentar