Historische Bibliografien der Schweiz auf einen Blick

Die Arbeitsgruppe «Regional- und Spezialbibliografien der Schweiz» lanciert in Zusammenarbeit mit infoclio.ch einen neuen Dienst, welcher alle historischen Bibliografien der Schweiz mit einem kurzen Beschreibungstext und Link auf die Website verzeichnet (via infoclio.ch):

Verzeichnet sind alle Kantonalen Bibliografien, die Bibliographie der Schweizergeschichte, sowie mehrere Regional- und Spezialbibliografien.

Der Dienst ist unter folgenden Adressen verfügbar:
www.bibliografien.ch
www.bibliographies.ch
www.bibliografie.ch

Veröffentlicht unter Bücher, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mehr lesen

Austin Kleon erklärt im Blogpost „How to read more„, wie er es schafft, mehr zu lesen. Besonders bibliotheksfreundlich ist Tipp Nr. 4 „Make regular trips to your local library and/or bookstore“.

Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

FactCheckEU

19 News-Organisationen arbeiten zusammen beim Projekt FactCheckEU (via Researchbuzz: Firehose bzw. poynter.org):

„A big development in fact-checking this week came in Europe, where 19 news organizations are collaborating on a project called FactCheckEU. They’ll fact-check politicians’ rhetoric and misinformation ahead of the May parliamentary elections.“

Veröffentlicht unter Medienkompetenz | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Fact-Checking Tools

Urs Henning gibt auf Web2-Unterricht.ch einen Überblick zu „Fact-Checking Tools im Unterricht„.

Veröffentlicht unter Medienkompetenz | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenlose Hörbücher

Stephen’s Lighthouse verlinkt auf sieben Websites, die kostenlose (mehrheitlich englischsprachige) Hörbücher anbieten:

Veröffentlicht unter Tondokumente | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Zugang zu MIZ Video online (nanoo.tv)

MIZ Video online (nanoo.tv) umfasst annähernd 17’000 Fernsehsendungen, die das Medien- und Informationszentrum (MIZ) der Zürcher Hochschule der Künste über den webbasierten Videorecorder nanoo.tv aufgezeichnet hat. Die Filme sind in Nebis / Swissbib gelistet und können online im Streamingformat abgerufen werden. Seit mehreren Jahren wird allen Angehörigen von Schweizer Hochschulen via AAI der Zugang auf diese Sammlung ermöglicht.

Ab 18. März 2019 erfolgt das Zugriffsmanagement für Externe neu über die Switch edu-ID in Kombination mit einer PURA-Berechtigung (Private User Remote Access) für das MIZ. Die stets wachsende Sammlung ist – nach entsprechender Registrierung – somit nicht nur Angehörigen von Schweizer Hochschulen, sondern auch Privatpersonen zugänglich. Die für die Anmeldung notwendigen Schritte sind unter zhdk.ch/miz-pura beschrieben (via swiss-lib).

Veröffentlicht unter Filmmaterial | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schweizer Physik-Olympiade

Am vergangenen Wochenende fand an der Neuen Kantonsschule Aarau die 23. Schweizer Physik-Olympiade statt. Auf Radio 32 gibt es dazu einen Beitrag mit dem Titel „Physik-Cracks am Werk„.

Veröffentlicht unter Unterricht | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bibliotheks-Stellenangebote

Stellenangebote im Bibliothekswesen werden ab 1.4.2019 alle auf jobs.openbiblio.eu angeboten. Abgedeckt werden die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz plus Luxemburg und Südtirol, die jeweiligen Verbände sind mit im Boot. Die Ausschreibungen können via RSS abonniert werden (via InetBib).

Veröffentlicht unter Bibliotheken | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neues Informatik-Lehrmittel

Auf der Website oinf.ch gibt es ein neues Lehrmittel für den Informatikunterricht an der Neuen Kantonsschule Aarau. Wer sich registriert, erhält auch Zugriff auf die passwortgeschützten Inhalte.

Veröffentlicht unter Unterricht | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bibliotherapie

Auf Libreas gibt es eine Besprechung des Buches „The Reading Cure: How Books Restored My Appetite“ von Laura Freeman (2018):

„Laura Freeman, Journalistin in London, erzählt in ihrem Buch The Reading Cure, wie sie durch das Lesen von Romanen, Kriegsberichten, Lyrik und anschliessend Kochbüchern nach und nach die Anorexie, welche sie in ihrer Jugend entwickelte, überwand und wieder zu einem positiveren Verhältnis zu sich selbst und zum Essen fand. Nicht so, dass sie sich als „geheilt” verstehen würde, aber doch so, dass sie heute eine weit bessere Lebensqualität hat.“

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar