Neuzugänge auf e-periodica.ch

Auf e-periodica.ch gibt es verschiedene neu digitalisierte Schweizer Zeitschriften, darunter (via swiss-lib):

Der Filmberater 1938-1972

Zoom 1948-1972

Schweizerdeutsch : Zeitschrift für Sprache in der deutschen Schweiz

Bremgarter Neujahrsblätter

Frick – Gestern und Heute

Veröffentlicht unter Zeitungs- und Zeitschriftenartikel | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Correctiv Faktencheck-Videos

Neu veröffentlicht Correctiv Faktencheck-Videos auf Youtube und Instagram.

Veröffentlicht unter Medien, Social Media | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jugendwörter-Auswahl 2022

Zur Wal des Jugendworts des Jahres stehen dieses Jahr folgende 10 Ausdrücke zur Verfügung (via stuttgarter-nachrichten.de):

– Gommemode: Ausdruck für «unbesiegbar» bzw. «unendlich stark». Den Ursprung hat das Wort vom Minecraft-Youtuber «GommeHD»

– SIU(UUU): Ausruf, wenn etwas unfassbar Cooles passiert. Zurückzuführen auf Christiano Ronaldos Torjubel.

– Smash: Mit jemandem etwas anfangen (vom Spiel «Smash or Pass»).

– wild / wyd: Wird für ausergewöhnliche bzw. verrückte Situationen benutzt.

– Digga / Diggah: Ausdruck für Kumpel, Freund / Freundin. Ursprung aus dem Hamburger Gebiet.

– Macher: Jemand, der Dinge umsetzt, ohne zu zögern.

– Bodenlos: Wird synonym verwendet für „schlecht“, „mies“ oder „unglaublich“.

– Slay: Wenn jemand selbstbewusst aussieht, selbstbewusst handelt oder etwas Spektakuläres macht oder erreicht.

– Sus: Abkürzung für „suspekt“ bzw. im Englischen „suspicious“ oder „suspect“. Hat seinen Ursprung aus dem Online-Spiel Among-Us.

– Bre / Bro / Bruder: Ebenfalls ein Ausdruck für Kumpel, Freund / Freundin.

Veröffentlicht unter Lexika, Wörterbücher | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

LinkedIn versus Xing

Xing scheint je länger desto mehr irrelevant zu werden. Die neueste Entscheidung von Xing: die Gruppen werden eingestellt. Zur Erinnerung: es gibt seit ca. 2011 eine ADM-Xing-Gruppe mit 10 Mitgliedern, die somit ebenfalls in absehbarer Zeit gelöscht wird.

LinkedIn nimmt hingegen an Bedeutung zu. Zur Erinnerung: es gibt seit einigen Monaten eine ADM-LinkedIn-Gruppe mit 11 Mitgliedern, neue Zugänge sind jederzeit willkommen.

Veröffentlicht unter Social Media | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Eine Buch-Revolution

Im Penguin-Artikel «Beyond BookTok: The generation revolutionising publishing» werden verschiedene BookToker*innen interviewt:

«The commercial power of BookTok – the subcommunity of social media platform TikTok where readers recommend, review and joke about their favourite books, authors, genres, and tropes – is such that last month the New York Times called it “a Best-Seller Machine”; in June, a Guardian headline maintained it has triggered “a books revolution.”»

Im Artikel werden erwähnt:

the_caffeinatedreader

tolusuniverse

libraryofcalcifer

inked.thoughts_

booked_up

booksonthebedside

emilymiahreads

readwithmeg

cultofbooks

litincolour

Veröffentlicht unter Bücher, Buchhandel, Social Media | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Eine Traum-Bibliothek, die jedes Buch der Welt enthält

In der neuen Netflix-Serie «Sandman» (basierend auf dem Comic von Neil Gaiman), die seit einigen Tagen auf Platz 1 der Schweizer Hitliste steht, spielt eine Bibliothekarin eine tragende Rolle. Sie verwaltet eine Traum-Universalbibliothek, die sämtliche Bücher der Welt enthält (sie kennt jedes Buch, ein Katalog spielt keine Rolle, Signaturschilder an den Büchern gibt es nicht. Sie trägt eine Brille und hat spitze Ohren). im IMDB-Interview sagt die Schauspielerin, wie es war, am Set in der Bibliothek und mit den Büchern zu spielen Via Wikipedia:

«Vivienne Acheampong as Lucienne, the librarian of the Dreaming, and its caretaker in Dream’s absence.»

Die Süddeutsche Zeitung schreibt zur Serie (vie SZ-Newsletter und Artikel «Mitten ins Herz der Gegenwart»):

«Wer es jenseits des Mainstream-Films gerne ein bisschen versponnener mag, wie zum Beispiel in David Lynchs Psychothriller «Mullholland Drive» oder Leo Carax‘ Phantasy-Drama «Holy Motors», dem könnte auch die Netflix-Serie «The Sandman» gefallen: Dream (Tom Sturridge), der die Welt der Träume regiert, muss eine Reihe von entflohenen Alp-Träumen einfangen, die die Welt zerstören würden, wenn er sie nicht zu fassen bekäme. Das klingt reichlich abstrus, aber unser Kritiker Philipp Bovermann findet gerade das gut: «Es fühlt sich befreiend an», schreibt er, «dass die Handlungsfäden in ‹Sandman› nicht zu gar so strengen Zöpfen geflochten und gebürstet sind wie etwa bei ‹Game of Thrones›. Fantasy hat hier mehr mit dem Träumen als mit Traumreichen zu tun. Man muss lediglich, wie der wandelnde Albtraum, mit dem Mund gucken.»»

Veröffentlicht unter Bibliotheken | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Reisezeit schätzen mit Travel Time Map

Travel Time Map hilft, die Reisezeit zu schätzen (via Journalist’s Toolbox Newsletter):

«Estimates travel time by driving, walking, public transport, etc. Good for confirming timelines in investigative or crime stories.»

Veröffentlicht unter Internet, Tools | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

USA-Regierungsdaten

Auf usafacts.org findet sich eine Vielzahl an Regierungsdaten zu den USA (via Journalist’s Toolbox Newsletter):

«Taking a data journalism course or researching a topic in-depth? This free site offers thousands of clean datasets that are visualized and easily downloadable. You can find a wide range of government data from the site, which was founded by former Microsoft CEO Steve Ballmer.»

Veröffentlicht unter Internet | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Emine Sevgi Özdamar erhält den diesjährigen Büchner-Preis

Damit wird zum ersten Mal eine Autorin ausgezeichnet, deren erste Sprache Türkisch ist (via sueddeutsche.de):

«Der mit 50 000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. (…)

Ihre autobiografisch grundierten Romane, beginnend mit «Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus» von 1992 waren grundlegend für eine deutsche Literatur, die von Migration und Sprachwechseln spricht. Nach einer Publikationspause von 18 Jahren erschien 2021 ihr monumentaler Roman «Ein von Schatten begrenzter Raum».»

Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Werbe-, Bildungs-, Industrie- und Amateurvideos aus dem Prelinger-Archiv

Eine der beliebtesten Sammlungen im Internet Archive ist das Prelinger-Archiv, eine Sammlung von über 8.600 «flüchtigen» Filmen aus dem 20. Jahrhunderts – Werbe-, Bildungs-, Industrie- und Amateurvideos (via Newsletter archive.org):

«One of our most popular collections is the Prelinger Archives, a repository of over 8,600 «ephemeral» films from the 20th century—advertising, educational, industrial, and amateur videos. Many of these works were produced only at specific times for very specific purposes, and some only exist today by chance or accident. First started by Rick Prelinger in 1983, this massive collection has grown into an invaluable resource for filmmakers, historians, and (of course) curious Internet Archive patrons–here are a few fun finds!

Ever wanted to see what London looked like in 1918? Or tour Stockholm just before WWII? Or visit pre-earthquake San Francisco? The Prelinger Archives are full of travelogues, amateur films, and shots of everyday life in faraway times and places. This reel of a road trip through the Mojave Desert, Death Valley, and Las Vegas is a perfect place to start.

Industrial films are targeted towards an “industry” or business audience, and they’ve been a feature of American commerce for decades. The Prelinger archive contains hundreds of examples, including a stop-motion celebration of aluminum production, an exploration of the promise of computing from 1968, and a thorough explanation of how maps were kept up-to-date in a pre-Internet era. (As a bonus, check out this parody of the genre created by industrial filmmakers satirizing their own industry!)

When schoolchildren of yesteryear wondered what made fire burn or how ducklings hatched, educational videos provided an explanation–but these films are frequently replaced and rarely preserved, which is one reason that the Prelinger Archives are so crucial. Among the oldest educational films in the collection is “A Trip to the Moon”, a work from the 1920s that explored the then-theoretical science of space travel and speculated (with surprising accuracy) what such a journey might be like.»

Veröffentlicht unter Archiv, Filmmaterial | Hinterlassen Sie einen Kommentar