Anleitung zur Rettung von Archiv- und Bibliotheksgut

«Anleitung zur Rettung von Archiv- und Bibliotheksgut» vom Notfallverbund Münster, 2. Auflage (via Archivalia).

Veröffentlicht unter Archiv, Bibliotheken | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neue VSDL-Publikation zum Thema «ChatGPT und die Folgen»

Die neueste Publikation des Vereins Schweizer Deutschlehrpersonen (VSDL) heisst «ChatGPT und die Folgen». Der Band enthält folgende Beiträge:

  • ChatGPT im Lehrerzimmer / Andreas Pfister (S. 24-31)
  • Das Denkvermögen wird anders genutzt – meine Sicht als Schülerin auf KI in der Schule / Jeannine Behrend (S. 32-35)
  • Computer können Sprache / Nicolas Ruh (S. 36-66)
  • Denkfreude / Michelle Wüthrich, Juliette Gloor (S. 67-86)
  • Textgenerierende künstliche Intelligenz: Revolution oder Evolution? / Noah Bubenhofer (S. 87-111)
  • Sprach-KI – dein Freund und Helfer / Pascal Frey (S. 112-126)
  • Ist der Maturaufsatz ein Auslaufmodell? / Philippe Wampfler (S. 127-142)
  • Maturitäts- und andere selbständige Arbeiten in Zeiten von KI / Christian Metzenthin (S. 143-155)
  • Anwendungsrealität der KI: Zwischen Durchbruch und Dilemma / David Limacher (S. 156-169)
  • ChatGPT im Unterricht: Eine Handreichung / Carina Klein (S. 170-191)
  • Vom Nutzen der Rollenprompts für Unterricht und KI-Verständnis / Robin Fürst (S. 192-207)
  • «Der Allgemeinheit die Zunge lösen»: KI-Bildgeneratoren als Werkzeuge, Reflexionsräume und Instanzen der «ecstatic truth» (S. 208-234)
Veröffentlicht unter Künstliche Intelligenz, Unterricht | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Online-Fortbildung: Kreativ mit K.I. und News arbeiten

Der Verein JFF – Jugend Film Fernsehen e. V. bietet eine kostenlose Online-Fortbildung: Kreativ mit K.I. und News arbeiten an (danke an Michaela Spiess für den Hinweis):

«Wenn jetzt zunehmend mehr News, Bilder und Videos mit K.I.-Tools gebaut werden, müssen wir uns viele Fragen stellen: Im Modellprojekt “News against the machine” erproben wir pädagogische Methoden, um mit Jugendlichen genau dies aktiv und reflexiv zu tun. Dabei geht es sowohl um den Blick hinter die Kulissen der K.I.-Tools, die Analyse von K.I.-Content und die kreative Gestaltung von eigenen Inhalten. Sie sind eingeladen, sich gegenüber aktuellen Trends digitaler Medien eine fundierte Haltung anzueignen und Ideen für die pädagogische Arbeit mit Zielgruppen ab 14 Jahren mitzunehmen. Die Fortbildung ist kostenlos und findet via Big Blue Button statt.

Termin 1: 29.05.2024 14.30 – 16.30 Uhr

Termin 2: 07.06.2024 15 – 17 Uhr

(Beide Veranstaltungen sind identisch. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, an welchem Termin Sie teilnehmen möchten.)»

Veröffentlicht unter Künstliche Intelligenz, Medien, Weiterbildung | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Peinliche Antworten der Google KI-Suche

Watson berichtet über peinliche Antworten der Google KI-Suche:

«Das Problem: Die generative KI kann seriöse Informationen nicht (ausreichend) von Scherzen, Satire und Fake News unterscheiden. Seit Tagen machen daher peinliche bis beunruhigende Fehler der KI im Netz die Runde – und Google kommt kaum hinterher, die falschen Zusammenfassungen manuell zu korrigieren.

Googles PR-Albtraum begann vergangene Woche, als die folgenden KI-Antworten viral gingen: Google empfahl beispielsweise, den Käse auf einer Pizza mit ungiftigem Klebstoff zu befestigen.»

Veröffentlicht unter Künstliche Intelligenz, Suchmaschinen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ein riesiges Nachschlagewerk zur Aargauer Baugeschichte

In der Aargauer Zeitung vom 27.5.2024 gibt es einen Artikel zu den zwei Archiven der Kantonalen Denkmalpflege:

«Diese Kellerräume sind für Überraschungen gut. Schon allein die Lage; kein Mensch würde auf die Idee kommen, was sich hier, mitten im Industriequartier der Telli, versteckt. Oberirdisch brennt einem Motorenöl-Dunst auf der Zunge. Ein Stockwerk tiefer, zwischen Kisten voller Streusalz und Reserve-Masken, liegt das Tor zum externen Archiv der Kantonalen Denkmalpflege, der Kulturgüterschutzraum. (…)

Was hier lagert, gehört zu 1562 auserlesenen Aargauer Objekten. So viele Häuser, Kirchen, Grenzsteine, Wegkreuze und Brunnen, Schlösser, Scheunen oder Klöster sind bis dato kantonal geschützt. Hier finden sich die Originale und Mikrofichen von über 16’000 Bauplänen, dazu die originalen Bildträger wie Dias, Glasplatten und Negative. (…)

«Hier lagert das bauhistorische Gedächtnis des Kantons», sagt Franziska Schmid-Schärer. Als Leiterin Dokumentation verwaltet sie die beiden Archive der Kantonalen Denkmalpflege – oder «das riesige Nachschlagewerk», wie sie es nennt. Das Dokumentieren einer baulichen Massnahme an einem kantonalen Schutzobjekt ist so wichtig, dass der Kanton dieses finanziell unterstützt. «Nur eine sauber geführte und archivierte Dokumentation ermöglicht es uns, die Bau- und Restaurierungsgeschichte eines Objektes nachvollziehen zu können», sagt Schmid.»

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Epoch Times und ihre Hintergründe

Die NZZ schreibt über die alternative News-Plattform Epoch Times:

«Hinter der «Epoch Times» steckt eine chinesische Sekte: Falun Gong, auch Falun Dafa genannt. Li Hongzhi, von Anhängern «Meister Li» genannt, gründete sie in den frühen neunziger Jahren. Damals erlebten Qigong-Bewegungen grossen Zuwachs, besonders in den Städten. Die jahrtausendealte chinesische Praxis, die auf Meditation, Atem- und Bewegungsübungen beruht, füllte ein spirituelles Vakuum im kommunistischen China. (…)

Doch die Propaganda von «Meister Li» ist auf der Seite gut getarnt. Auf den ersten Blick sieht die deutsche Seite von «Epoch Times» aus wie eine normale Online-Zeitung. Es gibt News aus dem Inland, dem Ausland, Gesellschaft, Kultur und so weiter. Viele Artikel stammen von Nachrichtenagenturen, die Seite wird täglich mehrmals aktualisiert und bildet aktuelle Ereignisse ab.»

Veröffentlicht unter Medien | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Podcast «Unboxed»

Das Deutsche Museum führt einen neuen Podcast mit dem Titel «Unboxed – Storys ans Licht gebracht» (via blog.deutsches-museum.de):

«Bei der Idee, einen Podcast über die Sammlung des Deutschen Museums zu produzieren, wussten wir schon, dass viele unglaublich spannende Geschichten in unseren Objekten stecken. Wie bewegt die Lebenswege der Menschen waren, die hinter der Erfindung oder Entdeckung stecken, davon war ich selbst wirklich überrascht. Von Morphiumsucht über spurloses Verschwinden bis zum Einsatz des eigenen Lebens – es ist alles dabei!

Die erste Challenge war jedoch, dass wir uns aus rund 125.000 Sammlungsstücken für eine Handvoll Objekte entscheiden mussten, denn unsere erste Staffel hat sieben Folgen: sechs Objekte und eine unglaubliche Geschichte aus der Sammlung spielen die Hauptrolle. Wir wollen euch in den Episoden in die verborgene Welt der Museumsstücke mitnehmen und dabei zeigen, wie sie den Lauf der Geschichte verändert haben: vom doppelt lebensrettenden Impfstoff, bei dessen Entwicklung jüdische Menschen vor der Deportation bewahrt wurden, bis zur komisch klingenden kosmischen Hintergrundstrahlung mit der die Urknall-Theorie bewiesen wurde. Themen, die auch für uns heute wichtig sind.»

Veröffentlicht unter Museen, Social Media | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rabbit Hole Effekt

Im Zusammenhang mit Social Media ist unter unter Rabbit Hole Effekt folgendes zu verstehen (via basicthinking.de):

«Der Rabbit Hole Effekt – auch Kaninchenbau-Effekt gennant – ist an das Buch „Alice im Wunderland“ angelehnt. Dort jagt die Hauptfigur Alice ein weißes Kaninchen durch den Garten. Als es in seinem Bau verschwindet, folgt das Mädchen ihm auch dahin, fällt anschließend durch einen langen Tunnel und gelangt so ins Wunderland.

Im Zusammenhang mit sozialen Medien beschreibt der Effekt ein Phänomen, bei dem User immer tiefer in spezifische Inhalte und Meinungen hineingezogen werden. Oft bemerken sie das nicht bewusst. Algorithmen und Personalisierungsmechanismen führen dazu, dass Nutzer zunehmend auf Inhalte stoßen, die diesem Thema und ihrer bisherigen Meinung dazu entsprechen. Auf diese Weise geraten sie in eine Filterblase.»

Veröffentlicht unter Social Media | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Älteste Bibliothek der Welt

Das Katharinenkloster in der Sinai-Wüste in Ägypten beherbergt die älteste Bibliothek der Welt (via praxistipps.focus.de):

«Verschiedenen Umständen ist es zu verdanken, dass nicht nur das Kloster, sondern auch die wertvollen antiken Bücher mehr als 1500 Jahre überlebt haben. Doch auch hier geht ein Wandel vonstatten.

  • Das Katharinenkloster auf dem Sinai liegt auf ca. 1600 Metern Höhe. Es gleicht mit seiner Klostermauer einer Festung. Diese Faktoren garantieren bis heute das Überleben der ältesten Bibliothek der Welt.
  • Das sehr trockene Wüstenklima ist ideal dafür, dass die Bücher mehr als 1500 Jahre erstaunlich gut überdauerten.
  • Im Kloster leben bis heute orthodoxe Mönche. Sie bewahren sowohl das Kloster als auch die Bibliothek darin. Hier sollen um die 5000 Bücher und Manuskripte lagern.»
Veröffentlicht unter Bibliotheken | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Google ohne AI

tenbluelinks.org zeigt, wie «Google Web» (was manche als Googles KI-freie Suchergebnisse bezeichnen) als Standard-Suchmaschine eingestellt werden kann (via David Bisset auf Mastodon).

Veröffentlicht unter Künstliche Intelligenz, Suchmaschinen | Hinterlassen Sie einen Kommentar