Englischsprachige Programme zur Verbesserung der Medienkompetenz

Google entwickelt gemeinsam mit der Medien-Lernplattform PBS Student Reporting Labs (SRL) sowie anderen Organisationen Programme zur Verbesserung der Medienkompetenz von Schülern, Pädagogen, Journalisten und der breiten Öffentlichkeit (via pressetext.com):

«Die Initiative von Google News und SRL zielt darauf ab, vielfältige Lehrinhalte zu erstellen, die jungen Menschen beibringen sollen, wie mit Familienmitgliedern und Freunden über Falschinformationen im Internet gesprochen werden sollte. «Mittels Storytelling und in Zusammenarbeit mit den Schülern erforschen wir in dem Programm die Medienkompetenz-Anforderungen unterschiedlicher Generationen und Gemeinschaften und wie diese lösungsorientiert zusammenarbeiten können», so SRL-Gründerin Leah Clapman.

In Partnerschaft mit der Non-Profit-Organisation News Literacy Project möchte Google seine «Newsroom to Classroom»- Initiativen insbesondere auch Journalisten aus bestimmten Regionen in Kalifornien, Colorado, Texas, Iowa und Nebraska zur Verfügung stellen. Diese sind laut Google besonders schwer vom Rückgang lokaler Redaktionen und deren Content-Erstellung betroffen.

Ein weiteres Projekt gemeinsam mit MediaWise, einer Non-Profit-Initiative der Journalistenschule Poynters, richtet sich gezielt an Schüler und Senioren und macht die Inhalte auch spanischsprechenden Menschen zugänglich. Hierfür wird der Kurs «How to Spot Misinformation Online» ins Spanische übersetzt und per SMS verschickt, da viele Senioren auf diese Weise Nachrichten finden und teilen, so Google.»

Dieser Beitrag wurde unter Medienkompetenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.