Geld für das Schweizerische Filmarchiv

Das Schweizerische Filmarchiv in Lausanne erhält vom Bund Geld, das für die Aufbereitung der Sammlungen und die digitale Langzeitarchivierung benötigt wird. Bis 2011 soll ein Bericht zur Strategie des Bundes für die Archivierung von audiovisuellem Kulturgut vorgelegt werden (via news.admin):

„Das Filmarchiv besteht seit 1948 als privatrechtliche Stiftung. Es gehört zu den bedeutendsten Institutionen Europas für die Sammlung von Filmen, Fotos und historischen Filmplakaten.“

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Filmmaterial abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.