Perlentaucher eröffnet eichendorff21.de

Zur Website Perlentaucher gibt es neu eine Online-Buchhandlung namens eichendorff21.de (via perlentaucher.de/in-eigener-sache):

„Unser Modell ist der gute alte Qualitätsbuchladen. Wir bieten „Büchertische“ zu bestimmten Themen, die sich im Handy als „Slider“ darstellen. Eichendorff21 ist der Buchladen, in dem man browsen kann. Dort findet man etwa alle deutsche Romane, die im Jahr 2019 in den überregionalen Medien besprochen wurden. Aber wir erstellen auch eigene kleine Dossiers, etwa zu „dystopischen Romanen“, aus Anlass von Margaret Atwoods neuem Buch „Die Zeuginnen“, oder zu anderen aktuellen Themen wie dem Klimawandel oder dem Rechtspopulismus. Auch Bestenlisten wie die SWR-Bestenliste werden wir darstellen. Hinzukommen – besonders wichtig – persönliche Empfehlungen, etwa aus Arno Widmanns „Vom Nachttisch geräumt“, Marie-Luise Knotts „Tagtigall“ oder Thekla Dannenbergs Rubrik „Mord und Ratschlag“.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.