Werbefreie Zürcher Suchmaschine «Trooia»

Die NZZ berichtet unter dem Titel «Google anonym nutzen? Wie ein Zürcher den Tech-Giganten austrickst» über Christoph Cronimund und seine Suchmaschine Trooia:

«Ich habe mich gefragt: Kann ich eigentlich anonymisierte Suchanfragen an Google schicken, Werbung ausblenden und die Resultate neu aufbereiten – ohne dass Google mich blockiert? Google will natürlich nicht, dass automatisierte Programme seine Suchresultate auslesen. Google will, dass ein normaler Nutzer über seinen Browser Abfragen macht. Weil nur dann Google im Browser Cookies speichern kann, welche den Nutzer beim Surfen im Netz verfolgen.

Ich nutze sogenannte Proxy-Server. Das sind Dienste, die man mieten kann. Wenn Google einen Proxy sperrt, wechselt Trooia einfach zu einem anderen Proxy. So weiss Google nicht, von wo und wem die Suchanfrage kommt.»

Update, Süddeutsche Zeitung, 24.3.2021: «Man muss immer unterm Radar von Google fliegen»

Dieser Beitrag wurde unter Suchmaschinen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Werbefreie Zürcher Suchmaschine «Trooia»

  1. Edgar Strebel sagt:

    Super, Danke das Sie sich darüber Gedanken gemacht und geandelt haben. Endlich ein Produkt das den Grossen einhalt gebietet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.