Die zündende Idee finden

Wer eine wissenschaftliche Arbeit schreiben will, muss zuerst ein geeignetes Thema finden. Auf dem Lotse-Youtube-Kanal sind dazu neu Lehrfilme für das Fach Linguistik online:

Veröffentlicht unter Selbständige Abschlussarbeiten | Hinterlasse einen Kommentar

Philosophie unkonventionell

SRF Kultur gibt unter dem Titel „Wenn Kim Kardashian philosophiert: Fünf geistreiche Netz-Tipps“ philosophische Linktipps:

Veröffentlicht unter Internet | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Interaktive Karte des frühen London

58-1604-1-PB

Die interaktive Map of Early Modern London verbindet eine historische London-Karte von 1561 mit Zitaten aus zahlreichen zeitgenössischen Werken, in denen bestimmte Straßennamen und andere Orte in London vorkommen (via Fussnote 25 im Artikel „Ein digitales Textformat für die Literaturwissenschaften“ im Cibera Blog):

„The Map of Early Modern London is comprised of four distinct, interoperable projects: a digital edition of the 1561 Agas woodcut map of London; an Encyclopedia and Descriptive Gazetteer of London people, places, topics, and terms; a Library of marked-up texts rich in London toponyms; and a versioned edition of John Stow’s Survey of London.“

Veröffentlicht unter Kartenmaterial | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Proust-Manuskripte online

58-1602-1-PBZonen und Schreibprozess am Beispiel eines Proust-Manuskripts, aus: Autour d’une séquence et des notes du Cahier 46

Auf dem Portal Gallica der Bibliothèque nationale de France kann Marcel Prousts Manuskript von „À la recherche du temps perdu“ online angesehen werden (via Fussnote 20 im Artikel „Ein digitales Textformat für die Literaturwissenschaften“ im Cibera Blog).

Veröffentlicht unter Archiv | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Abdecken der Webcam sinnvoll

Die Süddeutsche Zeitung fragt: „Warum überkleben so viele Menschen ihre Webcam?“ Die Antwort ist einfach: weil sie gehackt werden kann:

„Zudem haben IT-Sicherheitsforscher mehrfach bewiesen, dass sie Kameras aus der Ferne aktivieren können, ohne dass das Licht dabei überhaupt aufleuchtet. Adam Kujawa kümmert sich bei der IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes um die Analyse von Schadsoftware. Üblicherweise würden Webcams über sogenannte Remote Access Trojans (RAT) übernommen, so Kujawa. Das ist Software, die aus der Ferne Passwörter mitschneiden, den Desktop kontrollieren oder eben die Kamera einschalten kann. „Betroffen sind im Prinzip alle Systeme“, sagt der Schadsoftware-Experte. (…)

Dem Sicherheitsexperten Kujawa zufolge ist es kompliziert, RATs selbst zu bauen. Allerdings könne jeder die Software dazu problemlos kaufen, je nach Leistung liege der Preis zwischen 50 und 1000 Euro.“

Veröffentlicht unter Medienkompetenz | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Filmstatistische Taschenbücher online

Seit ihrer Gründung im Jahr 1950 sammelt die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) statistisches Material zur Filmwirtschaft in Deutschland. Seit Kurzem sind die Filmstatistischen Taschenbücher 1957-2000 auf der SPIO-Website als Digitalisate online verfügbar (via filmportal.de bzw. spio.de).

Veröffentlicht unter Filmmaterial | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nützliche WordPress-Funktionen

Vladimir Simović weist im Blog perun.net auf einige „häufig übersehene Funktionen von WordPress“ hin. Es gibt auf seinem Youtube-Kanal auch eine Screencast-Reihe zum Thema.

Veröffentlicht unter ICT | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Livingstone online

Livingstone online verzeichnet über 7’500 Dokumente zum britischen Entdecker David Livingstone. Dazu zählen Briefe, Tagebücher, Landkarten und Skizzen (via Researchbuzz: Firehose bzw. Nebraska Today).

Veröffentlicht unter Internet | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Shakespeare illustriert

Das Victorian Illustrated Shakespeare Archive macht über 3’000 Illustrationen aus vier illustrierten Ausgaben von Shakespeare’s gesammelten Werken aus der viktorianischen Zeitalter frei zugänglich (via Researchbuzz: Firehose bzw. Cardiff Shakespeare Blog).

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die meistgelesene Übersetzerin Deutschlands

Auf dichterlesen.net ist unter dem Titel „Dergrautvornix“ ein Gespräch zwischen Andreas Platthaus und der Asterix-Übersetzerin Gudrun Penndorf zu hören. Es wurde am 11.7.2016 im Literarischen Colloquium Berlin aufgezeichnet:

„Und auch Gudrun Penndorf, die Übersetzerin von 29 „Asterix”-Bänden, „Lucky Luke”, „Isnogud” und unzähligen Ausgaben von „Disneys Lustigen Taschenbüchern” erhält Fanpost und Ehrungen. Zu Recht: Mit Witz, Hintersinn, einer Portion Unerschrockenheit und einer großen Liebe zur französischen wie zur deutschen Kultur hat sie „Asterix” zum Bildungserlebnis werden lassen. Ihr virtuoser Umgang mit Wortspielen wurde oft gerühmt, dazu haben Wendungen wie „Die spinnen, die Römer!” der deutschen Sprache französische Melodie eingehaucht. Gudrun Penndorf führt ein in ihre Arbeit und spricht mit dem FAZ-Kritiker, Comicfachmann und führenden Donaldisten Andreas Platthaus.“

Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar