Liste deutscher Wörter im Englischen

Es gibt eine lange Liste deutscher Wörter im Englischen auf Wikipedia. Darauf stehen z.B. (via Archivalia):

  • Bildungsroman
  • dachshund
  • doppelgänger
  • entscheidungsproblem
  • fahrvergnuegen
  • fingerfehler (Ausdruck im Schach)
  • gedankenexperiment
  • gemütlichkeit
  • hausfrau
  • Käsekrainer (Österreichische Wurstspezialität)
  • katzenjammer
  • Kummerspeck
  • muesli
  • Quellenforschung
  • seelenlandschaft
  • Urtext
  • wanderlust
  • wiederganger
  • witzelsucht
Veröffentlicht unter Lexika, Wörterbücher | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deutsche Schreibschrift lernen

Der Verein Bund für deutsche Schrift und Sprache e. V. bietet neben Publikationen zur deutschen Schreibschrift (Kurrentschrift) Übersichtstafeln für Kurrent, Sütterlin und Koch (frei zum Download) und Leseübungen an (via Inetbib).

Update vom 4.8.2020, via Inetbib: suetterlinstube-dresden.de/lehrmaterial

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neue Zeitschrift QueerWelten

Diversität und Fantasy sind zwei Themen, die auch in Mittelschulmediotheken aktuell sind. Das neue Berliner Magazin Queer*Welten vereint beide Themenbereiche. Die erste Nummer ist u.a. auf Deutschlandfunk positiv besprochen worden, so dass die Neugier geweckt ist. Auf der zugehörigen Website gibt es auch nützliche Hinweise wie z.B. „Trans* und nonbinary Lesetipps“. Das Magazin spricht ausdrücklich alle an guter Fantasy interessierten Leser*innen an, also nicht nur die LGBTQ-Zielgruppe. Jonas Richter schreibt in seiner Rezension u.a.:

„Queer*Welten ist als Plattform für queerfeministische Fantasy und Science-Fiction geplant. Die Inhalte sollen also nicht unbedacht sexistische, patriarchale, heteronormative, rassistische u.a. Marginalisierungen wiedergeben, sondern die dahinterstehenden Gesellschaftsstrukturen reflektieren, hinterfragen und überwinden. Intersektionalität und Inklusion sind ebenso gefragt wie Own Voices, also Beiträge von Personen, die in ihren Identitäten selbst Diskriminierungserfahrungen ausgesetzt sind. (…)

Die drei Herausgeberinnen Judith Vogt, Lena Richter und Kathrin Dodenhoeft haben herausragende Arbeit geleistet. (…)

Ich bin gespannt auf die kommenden Ausgaben und kann Queer*Welten uneingeschränkt allen empfehlen, die Lust auf gute, vielseitige Fantasy und Science Fiction haben.“

Veröffentlicht unter Lesen, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Podcast „Die Giftmörderin von Suhr“

Auf kanalk.ch ist der achtteilige True Crime Podcast von Journalist Pascal Nater, „Die Giftmörderin von Suhr“ online. Er führte dazu Gespräche mit Urahninnen, der Suhrer Dorfbevölkerung, einer Giftexpertin, einem Gefängnishistoriker und montiert seine Recherche zu einer fesselnden Erzählung im Audioformat. Am Anfang des Podcasts kommt auch das Aargauer Staatsarchiv vor (via Aargauer Kulturmagazin):

„Die Wahrsagerin und sechzehnfache Mutter Verena Lehner aus Suhr im Aargau wird 1929 als alte Frau wegen zweifachen Giftmordes lebenslänglich verurteilt. Noch heute erzählt man sich in Suhr von der starken Frau. Doch die Geschichten driften weit auseinander.“

Update vom 3.8.2020: Die Akten aus dem Aargauer Staatsarchiv spielen in mehreren Episoden des Podcasts eine Rolle, länger in Episode 8. Zum Fall gibt es zwei Bücher:

  • Giftmord : eine Kriminalgeschichte von 1929 / Kurt Baderscher. Baden : Hier und Jetzt, 2018
  • Die Wahrsagerin : ein Bild aus dem Volksleben der Gegenwart / Rösy von Känel. St. Gallen : Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft, 1931

Das Buch „Die Wahrsagerin“ ist laut Episode 3 des Podcasts in der Bibliothek Suhr immer wieder verschwunden.

Und ein Theaterstück:

Veröffentlicht unter Tondokumente | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Die Geschichte der Fantasy

Auf dem Arte-Portal ist bis am 30.8.2020 die zweiteilige ZDF Doku „Die Geschichte der Fantasy“ online (via Dokuliebe):

„Teil 1 – Mutige Helden

»Fantasyfilme erleben seit einiger Zeit einen nie da gewesenen Boom. Der dokumentarische Zweiteiler beleuchtet, wie das Nischen-Genre plötzlich so erfolgreich werden konnte. Regisseure, Autoren und Schauspieler verraten Tricks, wie sie ihren Fantasyfilmen mitreißende Abenteuer, surreale Schönheit und politische Relevanz einhauchen.«

Teil 2 – Magische Welten

»Das Fantasy-Genre boomt seit Jahren, ein Ende ist nicht in Sicht. Acht der zehn erfolgreichsten Spielfilme aller Zeiten handeln vom Fantastischen. Das Fantasy-Epos ‘Game of Thrones’ ist die teuerste und erfolgreichste Serie überhaupt. Der zweite Teil der Dokumentation analysiert die magischen Welten, mit deren Hilfe der Zuschauer in zauberhafte Welten hineingezogen wird.«“

Veröffentlicht unter Filmmaterial | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Lichtgestaltung bei „The Handmaid’s Tale“

Was die Faszination der Fernsehserie „The Handmaid’s Tale“ nach dem Roman von Margaret Atwood ausmacht, wird im Gespräch mit Kameramann Colin Watkinson klar. Im Youtube-Video „Why The Handmaid’s Tale Looks like a Painting“ gibt er Einblick in die aufwendige Licht- und Farbgestaltung der Aufnahmen ( (via Seriesly Awesome):

„Today, cinematographer Colin Watkinson, who shot the legendary TV show The Handmaid’s Tale, sits down with us to break down the lighting and composition of the show’s most iconic shots. We talk about vintage lenses, atmosphere/haze, and interactive lighting.“

Veröffentlicht unter Filmmaterial | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die längsten (deutschsprachigen) Romane

In der englischsprachigen Wikipedia gibt es unter dem Titel „List of longest novels“ eine Liste mit den längsten Romanen. Darauf sind folgende deutschsprachigen Romane zu finden (via ASml Liste):

  • Zettel’s Traum / Arno Schmidt
  • Jahrestage / Uwe Johnson
  • Joseph und seine Brüder / Thomas Mann

Als Quelle genannt ist der Artikel „The 10 longest novels ever written“ auf ShortList, wo an Stelle der Jahrestage „Der Mann ohne Eigenschaften / Robert Musil“ genannt wird.

Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Lexikon des Internationalen Films und Filmdienst Plus

Letzte gedruckte Ausgabe des Lexikon des Internationalen Films aus dem Jahr 2002 und aktuelles Filmjahrbuch 2019/2020

Filmdienst gibt es bereits seit 1947. Seit 2018 hat das Printheft auf ein reines Online Portal gewechselt (siehe auch digithek blog vom 6.12.2016). Alle Rezensionen und Hintergrundberichte zu Kinostarts sind archiviert in der Filmdatenbank, die unter dem Namen Filmdienst plus zugänglich ist. Der Zugang dazu kostet pro Jahr 19,90 €. Jährlich wird das Filmjahr publiziert, das „das komplette Kinoangebot und das Wichtigste aus dem Heimkino“ zusammenfasst.

Das von Filmdienst geführte Lexikon des Internationalen Films ist kostenlos zugänglich. Hier können Filme z.B. nach Bewertung oder Altersfreigabe gesucht werden. Auch eine Suche nach Genre (z.B. Serie oder Jugendfilm), Produktionsland oder Jahr ist möglich. Dies ist im schulischen Kontext nützlich, wenn z.B. eine gute neuere irische Komödie gefragt ist (Einstellung mit vier Sternen). Lösung:

  • Love & Friendship (2016)
  • The Lobster (2015)
  • Am Sonntag bist du tot (2014)
  • Frank (2014)
  • The Guard – ein Ire sieht schwarz (2010)
  • Lang lebe Ned Devine (1998)

Es gibt auch einen kostenlosen wöchentlichen Filmdienst Newsletter.

Veröffentlicht unter Lexika, Wörterbücher, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Blendle wechselt den Besitzer

Blendle wechselt den Besitzer und gehört künftig zum französischen Online-Kiosk Cafeyn. Mehr zu Blendle siehe digithek blog vom 14.9.2015 (via turi2.de):

„(Blendle-Gründer und Chef Alexander) Klöpping schreibt, mit dem Verkauf werde das Angebot in mehr Ländern verfügbar und Leser*innen könnten neue Funktionen nutzen. Es sei sinnvoll, die ähnlichen Ziele gemeinsam zu verfolgen. Blendle startete einst mit dem Einzelverkauf von Artikeln, fokussierte sich später aber, um profitabel zu werden, auf den Verkauf von Premium-Abos.“

Veröffentlicht unter Zeitungs- und Zeitschriftenartikel | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Buch in Faszikeln

The Unfortunates ist ein experimentelles „Buch in einer Schachtel“, das 1969 vom englischen Autor B. S. Johnson veröffentlicht und 2008 von New Directions neu aufgelegt wurde. Book Talk with Brock Ep. 1 auf Youtube zeigt das Buch in Faszikeln, das in verschiedener Reihenfolge gelesen werden kann am Anfang seiner Besprechung (via Wikipedia).

Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Hinterlassen Sie einen Kommentar