10 Jahre Jahrbuch Qualität der Medien

Das Jahrbuch Qualität der Medien – Schweiz Suisse Svizzera feiert das zehnjährige Jubiläum. Zum Wandel der Mediennutzung (via Medienclub):

„Fragt man die Nutzerinnen und Nutzer danach, welche Informationskanäle «oft» oder «sehr oft» genutzt werden, so werden der Bedeutungs­verlust klassischer Informationsmedien und die Be­deutungszunahme digitaler Quellen deutlich (vgl. DarstellungI.1). Den grössten Verlust haben die (ge­druckten) Abonnementszeitungen zu verzeichnen. In­nerhalb von zehn Jahren sinkt ihr Nutzungsanteil von 56% auf 32%. Ebenso werden Radio und Fernsehen seltener genutzt. Dagegen steigern Online­Informa­tionsquellen im Untersuchungszeitraum ihre Nut­zungsanteile von 52% auf 61%. Vor allem aber zeigt sich eine fortschreitende «Plattformisierung» der Me­diennutzung. Mit einem Anteil von 70% im Jahr 2019 sind Social Media in der Bevölkerung der am weitesten verbreitete Newskanal. Zwar werden soziale Medien erst von rund jedem zehnten Nutzer als Hauptinfor­mationsquelle genutzt (vgl. KapitelX), als regelmässig genutztes «Begleitmedium» bzw. als «Begleit­Platt­form» für den Newskonsum haben Social Media in den letzten Jahren jedoch stark und kontinuierlich zugelegt und sind mittlerweile fester Bestandteil des «Medien­menüs» der überwiegenden Mehrheit der Schweizerin­nen und Schweizer. (mehr)“

Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.