100 Jahre Charles Bukowski

Kontext vom Mittwoch widmet sich „Ein Leben am Abgrund – 100 Jahre Charles Bukowski“:

„Charles Bukowski, geboren am 16. August 1920 in Andernach bei Koblenz, wuchs während der Wirtschaftskrise in Los Angeles auf. Schon als Kind ein Aussenseiter, fand er früh Halt bei Alkohol und Literatur. Er hatte schlechtbezahlte Jobs und führte ein Leben in billigen Absteigen.

Früh schrieb er erste Short Stories, konnte aber erst mit 50 Jahren vom Schreiben leben. Aufgrund seiner drastischen Sicht auf das Leben jenseits des amerikanischen Traums wurde er auch in Deutschland zum Kultautor.

In den USA zählt der 1994 Verstorbene zu den literarischen Klassikern.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.