Abbild der Schweizer Alltagskultur

Ringier-Archiv in „Schweiz Aktuell“ vom 21.1.2010, Min. 11:22-18:00

Ringier Bildarchiv: Schauarchiv auf arttv.ch (Dauer: 2:36 Min.)

Die Aargauer Zeitung vom 17.2.2016 schreibt unter dem Titel „Verbrechen, Erotik und Belanglosigkeiten – das Leben festgehalten und gesammelt im Ringier Bildarchiv“ über das neu eröffnete Ringier Schauarchiv im Stadtmuseum Aarau (siehe auch digithek blog vom 22.10.2015 und 16.12.2013):

„Im Jahr 2009 hat das Medienunternehmen die Sammlung dem Kanton Aargau geschenkt. Fünf Lastwagen oder 1989 Kartonschachteln voller Fotos und Dias. Bilder über alles, was in siebzig Jahren im In- und Ausland passiert ist. Ein kleiner Teil dieser Sammlung ist seit Kurzem im Schauarchiv, angegliedert an das Stadtmuseum Aarau, zu sehen.

Hier dürfen die Museumsbesucher selber mit weissen Handschuhen die Dossiers erkunden und nach Trouvaillen suchen. «Eine solche Sammlung darf nicht in den Archivschränken verschwinden, sie muss öffentlich zugänglich sein», sagt Nora Mathys, Projektleiterin des Ringier Bildarchivs. Das Schauarchiv zeigt von allem etwas, aussortiert und gefiltert wird nicht.

Es soll authentisch bleiben, soll dokumentieren und nicht werten. Und es soll zeigen, wie Pressefotografie funktioniert, wie das Foto ausgewählt und zugeschnitten wird. Deshalb finden sich hier auch Bilder, die aufschrecken oder entsetzen, wie das der Leiche auf dem Schneefeld.

Es sei nicht ihre Aufgabe darüber zu urteilen, ob so etwas gut oder schlecht ist, ob man so etwas aus ethischen Gründen zeigen dürfe oder nicht, sagt Mathys. «Diese Sammlung ist kulturell relevant, ob uns das nun gefällt oder nicht. Es ist keine Elitär-Kultur, aber die Bilder sind massgeblich. Der ‹Blick› hat das visuelle Gedächtnis des zwanzigsten Jahrhunderts geprägt, das ist das Abbild der Schweizer Alltagskultur.»

Das Schauarchiv soll nicht nur die Museumsbesucher unterhalten, es soll auch das Verständnis für die Archivarbeit fördern. Seit bald sieben Jahren arbeiten Mathys und ihr Team mit den sieben Millionen Pressebildern: Allein ein Jahr lang beschäftigten sie sich damit, die Systematik im Archiv zu verstehen. Dazu kamen die rechtlichen Abklärungen. Und die Archivare mussten auswählen, welche Bilder gerettet werden. (…)

«Archivare haben eine unglaubliche Macht; wir entscheiden, was künftige Generationen zu sehen bekommen.»“

Öffnungszeiten: Das Schauarchiv im Stadtmuseum Aarau ist jeweils am ersten Samstag im Monat geöffnet. Nächstes Datum: 5. März

Update vom 22.8.2016: Sieben Millionen Fotos: Das Stadtmuseum Aarau öffnet das Ringier-Bildarchiv:

„Mit dem 2015 eröffneten Erweiterungsbau verfügt das Museum laut Staatskanzlei zudem über geeignete räumliche Verhältnisse für die Umsetzung eines Vermittlungsprogramms. Museum und Archiv bündeln nun im Projekt „Show it!“ ihre Kompetenzen zur Erhaltung, Erschliessung und Vermittlung ihrer Foto- und Filmbestände.“

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Bildmaterial abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.