«Am 7. Dezember wird die Schweiz praktisch zu einer grossen Bibliothek»

Die NZZ berichtet unter dem Titel «800 000 Bibliothekskunden müssen sich neu registrieren und können vorübergehend keine Bücher ausleihen» über den Start von SLSP am 7.12.2020:

«Am 7. Dezember wird die Schweiz praktisch zu einer grossen Bibliothek. Wer sich für Swisscovery registriert, erhält Zugang zu mehr als 30 Millionen Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien sowie mehr als 3 Milliarden elektronischen Artikeln. Der Swiss Library Service Platform (SLSP), die Swisscovery betreibt, sind 475 Bibliotheken aus der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin angeschlossen. Weitere sollen in den kommenden Jahren folgen. So weit geht bei der Vernetzung der Bibliotheken kein anderes Land.

Ein gesamtschweizerischer Kurierdienst löst die bisherigen Kurierdienste wie den IDS-Kurier und den Nebis-Ausleihverbund ab. Er ermöglicht es Kunden, sich innerhalb von 48 Stunden Bücher von einer Bibliothek in eine andere liefern zu lassen. Einige Hochschulbibliotheken bieten diesen Service ihren eigenen Studenten unentgeltlich an. Ausserdem werden per 7. Dezember Ausleihfristen und Mahngebühren in den angeschlossenen Bibliotheken schweizweit vereinheitlicht.»

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.