Besuch beim Goethe-Wörterbuch

RTF1 besucht die Mitarbeiter des Tübinger Goethe-Wörterbuchs (via rtf1.de):

„Das wissenschaftliche Großprojekt, das den individuellen Wortschatz Goethes komplett abbilden soll, wurde bereits im Dezember 1946 gestartet.

Im Vergleich zum deutschen Wortschatz heute, der ca. 40 000 Wörter umfasst, brachte es Goethes Wortschatz auf mehr als das Doppelte, nämlich rund 90 000 Wörter. Diese mussten in mühsamer Arbeit, die Jahrzehnte dauerte, erst einmal aus all seinen Schriften erfasst werden –rund 3,5 Millionen Belege waren das Ergebnis.

Tübingen bildet, neben Hamburg und Berlin, eine der Arbeitsstellen, die die einzelnen Wörterbuch-Artikel produziert.

Fünf Mitarbeiter sowie zwei Hilfskräfte arbeiten jeden Tag daran, dass Goethe-Wörterbuch zu vervollständigen. Mittlerweile ist man den Buchstaben T, U und V angekommen.“

Dieser Beitrag wurde unter Lexika, Wörterbücher veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Besuch beim Goethe-Wörterbuch

  1. Pingback: Kultur-News KW 36-2019 News von Museen, Ausstellungen, Geschichte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.