Bram Stoker – Der Erfinder des «Dracula»

Br Radiowissen beschäftigt sich mit «Bram Stoker – Der Erfinder des «Dracula»»:

«Sieben Jahre hat der irische Schriftsteller und Journalist Bram Stoker (1847-1912) an seinem Hauptwerk gearbeitet. Die Vorlage dazu hatte er von dem ungarischen Professor Arminius Vámbéry, der ihm von einer Gruselfigur ,dem rumänischen Fürsten Drakula, ausführlich berichtet hatte. Der Roman wurde Stokers größter Erfolg, auch finanziell. Bis zu seinem 7.Lebensjahr konnte Stoker nicht allein stehen oder gehen. Sein Leiden und auch das seiner Heilung blieb den Ärzten ein Rätsel. Die Themen Krankheit, Tod und Auferstehung faszinierten ihn verständlicherweise ein Leben lang. Sein Horror-und Liebesdrama «Dracula» beeinflusste andere Autoren, Künstler und Komponisten nachhaltig. Zahlreiche Filme u.a. von Mel Brooks und Francis Ford Coppola wurden nach dieser Vorlage gedreht und große Publikumserfolge. Warum findet ein so blutrünstiges Thema wie der Vampirismus ein so umwerfendes Interesse? Eine Frage, der die Autorin in ihrem Porträt über Bram Stoker, seine Zeit und Zeitgenossen nachgeht. (BR 2012)»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.