Buchhandlung LibRomania, Bern

Buchort.ch porträtiert die Buchhandlung LibRomania in Bern:

„Seitdem sich die Librairie Payot aus Bern zurückgezogen hat, ist LibRomania DER Ort für französischsprachige Bücher in der Bundeshauptstadt. Und weil hier die romanischen Sprachen gepflegt werden, finden sich auch noch etwas kleinere Abteilungen mit katalanischen, portugiesischen, rumänischen und rätoromanischen Publikationen. Weil sich die portugiesische Sprache in Brasilien doch in nicht wenigen Details von der Sprache Portugals unterscheidet, warten hier auch Bücher aus Brasilien auf Leserinnen und Leser. (…)

Als die Zürcher Buchhandlung Romanica an der Schifflände 2013 schliessen musste, macht Buchhändler Fredi Barth seine Kunden auf die Berner LibRomania aufmerksam. Die grösste Stadt der Schweiz besitzt seit der Schliesung der Romanica nicht mehr über eine Buchhandlung, die spezialisiert ist auf die Literatur der romanischen Sprachwelt. Dazu Thomas Liechti: „Wir übernahmen Kundenstamm und Kontaktdaten der Romanica und bieten seither den Kundinnen und Kunden aus Zürich eine neue Heimat. Noch häufiger als bisher können wir heute Kunden aus der Ostschweiz bei uns begrüssen. Als unterdessen einzige Buchhandlung in der Deutschschweiz mit einem Akzent auf mehreren romanischen Sprachen wird ein Besuch in Bern häufig mit einem Besuch der LibRomania verbunden oder sogar umgekehrt.“ (…)

So beliefert LibRomania Universitätsinstitute nicht nur in Bern sowie die Zentralbibliothek in Zürich und Gymnasien auch ausserhalb der Stadt Bern.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.