Capauliana

Im Zusammenhang mit der Mediathek Graubünden (Blogthek vom 24.2.2013) wieder in den Sinn gekommen ist mir der Online-Katalog der Capauliana:

„Der Rechtsanwalt Duri Capaul (1923 – 2009) hat zeitlebens Kunstwerke und kulturhistorische Dokumente aus Graubünden zusammengetragen. Im Verlauf der Jahre ist die einzigartige Sammlung auf über 25’000 Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken, Landkarten, Fotografien, Diapositive, Ansichtskarten, Plakate, Prospekte und Bücher angewachsen.

Das Bündner Bildarchiv enthält Werke aus fünf Jahrhunderten in den verschiedensten Techniken und Ausdrucksformen. Der gemeinsame Nenner der Sammlung liegt im Bezug zu Graubünden. Viele Darstellungen zeigen Bündner Landschaften, Ortsansichten, historische Ereignisse, Porträts und Alltagszenen und sind wertvolle Quellen für Studien zur Entwicklung der Kulturlandschaft, der Siedlungen, der Arbeitswelt, des Verkehrs und des Tourismus.

Unter den Künstlern sind neben Hobbymalern auch bekannte Namen vertreten wie Angelika Kauffmann, Ludwig Bleuler; Giovanni, Augusto und Alberto Giacometti, Ernst Ludwig Kirchner, Alois Carigiet, Leonhard Meisser, Varlin, Matias Spescha, Elisabeth Arpagaus, Lenz Klotz usw.“

Dieser Beitrag wurde unter Bildmaterial abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.