Comics in Schulmediotheken

Auf graphic-novel.info gibt es ein lesenswertes Interview mit dem Betreiber des österreichischen Pictopia-Comic-Vertriebs, Sebastian Broskwa. Er wünscht sich u.a. mehr Austausch mit Lehrpersonen und Bibliothekarinnen:

„Ich denke, Comics werden sich langfristig bei einem bildungsbürgerlichen Publikum etablieren, wenn man weiterhin Comics publiziert, die im klassischen Buchhandel ein erwachsenes Publikum finden können, und wenn insbesondere die Kindercomics-Programme erfolgreich ausgebaut werden können. Weiters hilft es sehr, wenn wir mit Lehrern und Bibliothekaren in engerem Kontakt stünden, denn die Themen Leseförderung durch Comics und der Einsatz von Comics im Schulunterricht gehören weiter ausgebaut.“

Dieser Beitrag wurde unter Schulmediothek abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.