Crowdfunding

Ilona Munique hat die neue One Person Library (OPL)-Checkliste Nr. 36 zum Thema „Crowdfunding für OPL-Projekte nutzen“ verfasst. Wie ein solches Projekt aussehen kann, zeigt ihr Projekt mit dem Namen Bamberger Schulbiene auf Startnext.de (via Inetbib):

„Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Crowdfunding ist nicht Sponsoring, ist nicht Spende, ist nicht Mäzenatentum, und doch von allem ein bisschen. Diese Checkliste will Ihnen das Prinzip dahinter nahe bringen und Sie ermutigen, es einfach auszuprobieren.
Die Checkliste will die Bedeutung von Crowdfunding als eine chancenreiche Möglichkeit aufzeigen, wie Sie als OPL einzelne Projekte auf den Weg bringen können. Indem die Projekte öffentlichwirksam beworben und im besten Falle deshalb finanziert werden. Und sie will Sie darin bestärken, dass sogar ein via Crowdfunding nicht finanziertes Projekt allein schon durch den Erfahrungswert ganz eigene Früchte trägt. Sei es durch die Klärung des Projekts selbst und durchaus im Erkenntnisgewinn seines möglichen Scheiterns. Oder sei es durch die etwas andere Art und Weise der Öffentlichkeitsarbeit bzw. des Marketing samt neu gewonnener Fans, oder sei es durch das Generieren neuer (besserer?) Ideen, deren Nährboden eben jener Prozess war, der – erfolgreich oder auch nicht – durchlaufen wurde. Schlussendlich will die Checkliste an Hand der Beispielplattform „Startnext“ ganz praktisch zeigen, wie Crowdfunding im Ablauf funktioniert.“

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.