Cuno Comix Affolter wird pensioniert

Der Kurator der Comics-Sammlung der Stadtbibliothek Lausanne wird pensioniert (via comixene 138/2021, S. 40-43):

«Cuno war Pionier, als die Comics vielerorts als ernstzunehmendes Kulturgut noch verfemt waren. Wichtig dabei wurde die wöchentliche Comicsendung im öffentlich-rechtlichen Schweizer Rundfunk, nämlich bei Radio DRS 3 in der Sendung Sounds!, als Cuno Comix Affolter. Mehr als 600 Beiträge werden es am Ende sein. Da hat er von 1983 bis 2001 nicht nur pionierhaft zur Popularisierung des Medium beigetragen. «Durch das Radio bin ich selber bekannt und populär geworden», sagt Cuno im Rückblick. (…)

Zwanzig Jahre lang war Cuno freischaffender Comicexperte. Dann der Wandel: 40’000 Comics gegen Arbeit. Das war damals, 1999, der Deal von Cuno mit der Bibliothèque Municipale de Lausanne, der Stadtbibliothek. Eine Sammlung hatten sie dort schon, Cunos stattliches Archiv sollte sie dort ergänzen. So kam es: Cuno wurde Konservator der Sammlung, aus der später das Comiczentrum der Stadt Lausanne wurde. (…)

Inzwischen darf sich die Sammlung als die zweitgrösste Europas nach der französischen Comicnationalbibliothek am CNBDI in Angoulême bezeichnen.»

Update vom 16.3.2021, Aargauer Zeitung: Cuno Comix Affolter – Gründer des Comic-Zentrums in Lausanne – tritt ab

Dieser Beitrag wurde unter Comics abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.