Die Konkret-Anti-Sellerliste

Beim Blättern in einer Konkret-Ausgabe vom Oktober 1965 ist mir «Die Anti-Sellerliste» aufgefallen, die damals regelmässig abgedruckt wurde. Sie ist vielleicht vergleichbar mit der heutigen SWR-Bestenliste, wobei im Gegensatz zu dieser Liste auch Sachbücher besprochen wurden. Auffallend daran ist, dass die Kritikernamen heute fast alle noch bekannt sind, viele darunter sind aber im Unterschied zur SWR-Bestenliste nicht in erster Linie als Literaturkritiker bekannt, sondern als Autoren (Ludwig Marcuse, Karlheinz Deschner, Peter Härtling, Horst Bienek, Helmut Heissenbüttel etc.).

Von den besprochenen Werken sind mir nur die Namen Hubert Fichte und Anna Seghers geläufig, beide werden nicht nur positiv beurteilt. Das einhellig am positivsten beurteilte Buch ist das Sachbuch «Russland im Krieg 1941-1945» von Alexander Werth.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.