Digitales Ausleihangebot Overdrive

Overdrive, nach eigenen Angaben Branchenführer in der Ausleihe für öffentliche und akademische Bibliotheken, weitet sein Angebot auf Deutschland, Österreich und die Schweiz aus. In den DACH-Ländern gehören u.a. die Hamburger Bücherhallen, die Büchereien Wien und die Pestalozzi-Bibliothek in Zürich zu den Bibliotheken, die die Overdrive-Plattform anbieten.

Die Bibliotheken Schaffhausen waren im September 2015 die ersten, die Overdrive in der Schweiz eingeführt haben (danke an Oliver Thiele für den Hinweis): Für die Benutzung braucht es die (kostenlose) Bibliothekskarte der Bibliotheken Schaffhausen. Die Kollektion umfasst derzeit etwa 500 Titel, überwiegend in Englisch. Der Bestand wird laufend weiter ausgebaut. Mit dem RTL-Feature von Overdrive (Recommend To Library) ist es möglich, im Gesamtkatalog von Overdrive zu suchen und mit einem Klick einen Anschaffungsvorschlag zu schicken.

Geliehene eBooks können bei Overdrive direkt im Browser gelesen werden (via Buchreport und lesen.net):

„Overdrive hat Wurzeln in den USA und gehört heute zur japanischen Rakuten-Gruppe. Weltweit wird das Angebot von rund 34.000 Institutionen genutzt. Seit 12 Jahren ermöglicht der Distributor und Bibliotheksdienstleister Bibliotheken, ihre Zielgruppen mit E-Books und digitalen Hörbüchern zu versorgen. 2015 haben nach Unternehmensangaben Bibliothekskunden mehr als 165 Mio E-Books, Hörbücher und Streamingvideos aus dem Overdrive-Angebot ihrer Bibliothek ausgeliehen, was einem Plus von 20% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der internationale Katalog des Anbieters umfasst Titel aus mehr als 5000 Verlagen in über 50 Sprachen. Vorhanden sind auch 90.000 deutschsprachige E-Books.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, E-Books abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.