Drei Prozent der Jugendlichen lesen E-Books

Laut der JIM-Studie 2016 lesen nur 3% der Jugendlichen E-Books (via e-book-news.de):

«Bei der „Medienbeschäftigung“ liegt das Lesen von Büchern mit knapp 20 Prozent übrigens bei Mädchen und Jungen deutlich vor der Lektüre von E-Books — die schmökern in ihrer Freizeit nur drei Prozent der Jugendlichen. Eine verschwindend geringe Zahl: es ist offenbar deutlich einfacher, dieser Altersgruppe Musik, Games, Video oder Online-News nahe zu bringen.

Insofern sind all jene Verlage eindeutig auf der richtigen Spur, die mit E-Lese-Apps im WhatsApp-Stil mehr jugendliche Publikum zur E-Book-Lektüre auf dem Smartphone motivieren wollen — denn gelesen (und auch getextet) wird grundsätzlich ja sehr viel via Display von iPhone & Co…»

Dieser Beitrag wurde unter E-Books veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.