Empfehlungen für eine digitale Agenda der Schulen

Eine Arbeitsgruppe innerhalb des Programms „Europäische Digitale Agenda“ hat Empfehlungen für eine digitale Agenda der Schulen formuliert. Der Policy Brief kann hier heruntergeladen werden (via WebSchulhaus auf Twitter):

„Mittlerweile ist das Verweisen auf die Potenziale digitaler Technologien im Bildungsbereich fester Bestandteil des Digitalisierungsdiskurses geworden. Die Stärkung der Medienkompetenzen Lernender und Lehrender wird regelmäßig als notwendige Antwort auf die bildungspolitischen Herausforderungen der Digitalisierung gefordert. Hierbei geht es nicht nur um eine Qualifizierung für den Arbeitsmarkt der Zukunft. Digitale Kompetenzen bilden auch die Grundlage für die Bürgergesellschaft im 21. Jahrhundert. Denn nur wer das Internet versteht, kann auch seine Rechte im digitalen Raum einfordern, seine Daten vor Missbrauch schützen und informierte Entscheidungen zum eigenen Online-Verhalten treffen.

Doch zwischen diesem Anspruch und der Wirklichkeit an deutschen Schulen klafft eine riesige Lücke. Wir benötigen dringend eine Digitale Agenda für unsere Schulen, um diese Kluft zu schließen.“

Dieser Beitrag wurde unter Medienkompetenz, Unterricht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.