Facebook statt Zeitung

Unter dem Titel «Facebook statt Zeitung» berichtet die WoZ vom 3.3.2011 über die Ergebnisse der James-Studie 2010 und das veränderte Medienverhalten von Jugendlichen. Um die Jugendlichen zu erreichen, setzen die Medien auch auf die Vernetzung auf Facebook:

«Die Nase vorn haben Radio und Fernsehen, die eine Fan­gemeinde in den Zehntausendern um sich scharen können. Mit Ausnahme des Privatsenders Energy sind es die Programme und Sendungen der SRG, die auf Facebook die Nase vorn haben und dort ein Publikum erreichen, das in seiner Mehrheit unter dreissig Jahren alt ist.»

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.