Feedly down

Der RSS-Feed-Reader Feedly ist, seit es seit Juli 2013 den Google Reader nicht mehr gibt, ein vielgenutzter Dienst (auch ich nutze Feedly, um für das Digithek Blog auf dem laufenden zu bleiben). Seit Mittwoch sind die RSS-Feeds jetzt nicht abfragbar, laut Feedly-Blog wird die Firma mittels DDoS-Attacke erpresst. Spiegel online schreibt dazu:

„Feedly schreibt, nicht auf den Erpressungsversuch eingehen zu wollen. Zusammen mit den Netzwerk-Anbietern versuche man, die Attacke so gut es geht zu entschärfen. Das Unternehmen arbeite auch mit den Strafverfolgungsbehörden und anderen Betroffenen zusammen. (…)

DDoS-Attacken – DDoS ist die Abkürzung für Distributed Denial of Service – sind Angriffe, bei denen einzelne Server oder Netzwerke mit einer Flut von Anfragen so lange überlastet werden, bis sie nicht mehr erreichbar sind. Üblicherweise werden für solche verteilten Attacken sogenannte Botnetze verwendet. Bei Botnets handelt es sich um zahlreiche zusammengeschaltete Rechner, die von einem Hacker oder einer Organisation ferngesteuert werden.

Feedly schreibt in seinem Blogpost, dass die Nutzerdaten sicher seien. Für den vorübergehenden Ausfall entschuldigt sich das Unternehmen. Den Blogpost zum Angriff will es ausbauen, sobald mehr Informationen vorliegen.“

(Update 14.6.2014: Feedly läuft wieder)

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.