Fernleihe der ZB Zürich

Tages-Anzeiger online vom 25.7.2017 berichtet unter dem Titel „Ein Bibliothekar auf der Suche nach Zorro“ über die Fernleihe der Zentralbibliothek Zürich:

„«Wir sind richtig gut im Finden, und so schnell geben wir nicht auf», sagt Claudius Lüthi, der nicht abstreitet, dass es für seine Arbeit manchmal ein detektivisches Gespür braucht. So etwa damals, als er sich für einen Benutzer auf die Suche nach den ersten Abenteuern Zorros machte, des schwarz maskierten Rächers der Armen. Die Geschichten waren 1919 in fünf Folgen in einem amerikanischen Groschenroman erschienen und unauffindbar. «Das wurde damals als Schund empfunden – keine Bibliothek der Welt hat diese Kioskheftli aufbewahrt», erklärt Lüthi diesen Umstand. Doch eben: So schnell gibt Lüthi nicht auf. Er erzählte davon in einer Facebook-Fernleihe-Gruppe und landete einen Treffer: Es meldete sich eine auf Comics spezialisierte Bibliothek aus ­Atlanta im US-Bundesstaat Georgia.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.