„Frag Facebook, nicht Bibliothekare“

Im Artikel „How college students *really* do research – findings from recent studies“ auf usable libraries werden einige interessante Fakten aus Studien zusammengetragen, wie Studenten recherchieren (via stephenslighthouse):

„Studenten benutzen bibliothekarische Datenbanken – allerdings starten sie oft mit Google

Fündig werden ist nicht das Problem – es ist wissen, wie man bewertet, auswertet und verarbeitet

“Wenn ich es nicht finde, gibt es das nicht” – Studenten schätzen ihre Recherchierfähigkeiten höher ein, als sie es wirklich sind

“Was ist es?” Studenten haben Schwierigkeiten, Bibliotheks-Online-Ressourcen zu finden, zu benutzen und zu verstehen

Studenten benutzen die Quellen, die sie am besten kennen – auch wenn sie komplett ungeeignet sind für das Thema

Wikipedia ist mehr als eine Enzyklopädie, es ist ein Zugangsknotenpunkt

“Gut genug” – heisst, nicht weiter schauen als bis zur ersten Seite der Resultate

“Ich will es jetzt” – Bequemlichkeit und Zugriffs-Geschwindigkeit ist wichtiger als Qualität und Relevanz

Brauchst du Hilfe? „Frag Facebook, nicht Bibliothekare”“

Dieser Beitrag wurde unter Informationskompetenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.