Fundgrube für Bibliophile

librarium

Die Ausgaben 1927-2011 der bibliophilen Schweizer Zeitschrift „Librarium“ sind neu kostenlos auf retro.seals.ch (seit 30.3.2016: e-periodica.ch) digital zugänglich (via swiss-lib). Die Zeitschrift hat im Lauf der Zeit mehrmals den Titel geändert:

Bd. 1-2 (1927-1928): Bulletin du collectionneur suisse : livres, ex-libris, estampes, monnaies = Bulletin für Schweizer Sammler : Bücher, Ex-libris, Graphik, Münzen
Bd. 3 – Bd. 7 (1929-1933): Der Schweizer Sammler : Organ der Schweizer Bibliophilen Gesellschaft und der Vereinigung Schweizerischer Bibliothekare = Le collectionneur suisse : organe de la Société Suisse des Bibliophiles et de l’Association des Bibliothécaires Suisses
Bd. 8 – Bd. 11 (1934-1937): Der Schweizer Sammler und Familienforscher = Le collectionneur et généalogiste suisse
Bd. 12 – Bd.- 16 (1938-1942): Der Schweizer Sammler : Organ der Schweizerischen Bibliophilen-Gesellschaft und der Vereinigung Schweizerischer Bibliothekare = Le Collectionneur suisse : organe de la Société Suisse des Bibliophiles et de l’Association des Bibliothécaires Suisses
Bd. 1 – Bd. 13 (1944-1956): Stultifera navis : Mitteilungsblatt der Schweizerischen Bibliophilen-Gesellschaft = Bulletin de la Société Suisse des Bibliophiles
Bd. 1 – Bd. 54 (1958-2011): Librarium : Zeitschrift der Schweizerischen Bibliophilen-Gesellschaft = Revue de la Société Suisse des Bibliophiles

Profil:

„Die Zeitschrift Librarium will nicht nur für einen eingeschränkten Kreis, sondern für jeden Leser etwas Interessantes bieten. Die Themen der Zeitschrift bewegten sich in den letzten Jahren unter anderem in den Gebieten von bedeutenden Persönlichkeiten wie Schriftstellern, Verlegern, Künstlern, Sammlern, von historischen Verlagen und Sammlergesellschaften, von öffentlichen und privaten Bibliotheken und Sammlungen im In- und Ausland, von grafischer Kunst. Aber auch von einzelnen Werken verschiedenster Epochen, von Bucheinbänden und von alter und moderner Buchgestaltung, von verschiedenen Büchern bestimmter Themenkreise wie zum Beispiel Kochbücher, Jagdbücher oder Holzschnittbücher, von Exlibris und vielem mehr.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, Bücher, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.