Google und Wikipedia

Google zeigt von je her Inhalte von Wikipedia an (via srf.ch):

«Google und Wikipedia sind Urgesteine des Internets mit ähnlichem Jahrgang: Die Suchmaschine startete 1997, vier Jahre später die Enzyklopädie. Beide haben also quasi noch im Sandkasten miteinander gespielt. Doch wie es bei kleinen Kindern vorkommt, ist plötzlich der beste Freund nicht mehr der beste Freund.

In der Beziehung der beiden Dienste war das 2010 der Fall, als Google sich wie ein Teenager abnabeln wollte mit einer Alternative zu Wikipedia. Das Projekt hiess Knol. Schnell umfasste der neue Dienst rund 700’000 Artikel – ein Frontalangriff auf den ehemaligen Sandkasten-Spielfreund Wikipedia. Dennoch konnte Google dem Original nicht das Wasser reichen, warf 2012 den Bettel hin und legte den Grundstein für eine Heirat, die bis heute hält.»

Dieser Beitrag wurde unter Lexika, Wörterbücher, Suchmaschinen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.