Keine Schundliteratur in der Gefängnisbibliothek Lenzburg

Bild aus der Sammlung archiv1864.ch zum Thema Schundliteratur, die nicht in der Gefängnisbibliothek aufgelegt werden soll

Auf der Bibliosuisse-Webseite sind beim Kongressprogramm jetzt ein Teil der Präsentationen verlinkt. Besucht habe ich selber z.B.:

  • Bücher hinter Gittern – Alltag in der Gefängnisbibliothek. Andreas Ramseier und Marcel Ruf, Justizvollzugsanstalt Lenzburg; Thomas Sutter, Amt für Justizvollzug Kanton ZH; Moderation Franziska Baetcke.

Mündlich erwähnt wurde im Lauf des Vortrags die Website archiv1864.ch. Wer im Suchfenster «Schundliteratur» eingibt, erhält zahlreiche Bilder und Texte zum Thema:

«Das Archiv 1864 bietet einer interessierten Öffentlichkeit Zugriff auf ein bemerkenswertes Sammelsurium an Fotografien, Zeitungsausrissen, Audio- / Videoaufnahmen und unterschiedlichster -über mehr als 100 Jahre gesammelter- Dokumente zum Themenbereich “Strafvollzug” (vorab in der JVA Lenzburg), welche als wahrhaft wilder Haufen -in einem veritablen Verliess im Keller der JVA- ihrer Wiederentdeckung harrten. Der Direktor der JVA Lenzburg, Marcel Ruf, hat diese Dschungelexpedition unternommen.»

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.