Klassenbuch bei Facebook

Auf Dradio Wissen ist am 31.5.2012 unter dem Titel «Klassenbuch bei Facebook» ein Beitrag zum Thema Facebook in der Schule erschienen:

«Wer als Lehrer ein Facebook-Profil pflegt, muss mit Freundschaftsanfragen von Schülern rechnen. Das kann einen Lehrer in die Zwickmühle bringen: Soll er die Anfrage akzeptieren und möglicherweise Informationen preisgeben, die die Schüler nichts angehen? Oder soll er die Anfrage ignorieren?

An einer Schule in Hamm müssen sich die Lehrer zwischen keiner der beiden Optionen entscheiden. Das gesammelte Kollegium hat entschieden, dass die Lehrer zwei Facebook-Profile nutzen: ein privates und eines für den Austausch mit Schülern. Einen rein privaten Account mit dem beruflichen zu verbinden, wäre zu aufwendig gewesen.»

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.