Kostenloses Sci-Fi-eBook

Future+Visions

Microsoft hat eine Gruppe von Science-Fiction-Autoren eingeladen. Sie durften sich in die Forschung des Windows-Konzerns vertiefen und sie als Inspiration für Kurzgeschichten verwenden. Die lesenswerten Ergebnisse sind nun als kostenfreies eBook erschienen (via wired.de):

„Future Visions: Original Science Fiction Stories Inspired by Microsoft“ ist als kostenloses eBook erschienen und kann bei Amazon, iTunes und Kobo heruntergeladen werden.“

Update vom 9.1.2016: Die Welt, „Microsoft fördert Science-Fiction„:

„Das Ergebnis sind Kurzgeschichten die tiefer gehen und die locker zum Besten gehören, was derzeit auf dem Sci-Fi-Markt kursiert. Elizabeth Bear, Greg Bear, David Brin, Nancy Kress, Ann Leckie, Jack McDevitt, Seanan McGuire, Robert J. Sawyer und Blue Delliquanti beschäftigen sich unter anderem mit Virtual Reality, künstlicher Intelligenz, Spracherkennung, Big Data und Quantencomputern. Ein trauernder Vater tröstet sich mit dem digitalen Abbild seiner toten Tochter. Ein Forscher macht unangenehme Bekanntschaft mit den Nebenwirkungen von Quantenmechanik. Und eine Pop-Künstlerin betritt das zwielichtige Terrain verkäuflicher Emotionen.

Keine der Geschichten ist pure Dystopie. Aber die Autoren beherrschen die Klaviatur der Zwischentöne. Immer wieder drohen die Geschichten zu kippen. Und immer wieder staunt man, dass Microsoft dafür Geld in die Hand genommen hat. Nicht weil „Future Visions“ schlecht ist, sondern weil es so gut ist. Gut darin, die Grauzonen auszuleuchten und zu zeigen, dass Technologie weder gut noch schlecht ist. Sie ist das, was Menschen daraus machen.“

Dieser Beitrag wurde unter E-Books veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.