Künstliche Intelligenz in der Schweiz: Von der Pionierin zum globalen Hub

«Künstliche Intelligenz in der Schweiz: Von der Pionierin zum globalen Hub: Positionen & Forderungen von Swico» (via beat.doebe.li):

«KI führt zu einem fundamentalen Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft. «Die tiefgreifendste Technologie, die wir in unserer Generation sehen», sagt Google Schweiz-Länder-chefin Christine Antlanger-Winter zu KI. Und Jamie Dimon, CEO von JP Morgan, vergleicht KI in Bezug auf die Auswirkungen mit Erfindungen wie Buchdruck, Dampfmaschine, Elektrizität, Computertechnik und Internet. Allen diesen Erfindungen ist gemein: Es waren Quantensprünge, die neue Ären eingeläutet haben. In der beginnenden KI-Ära werden sich Unternehmen weltweit zu Tech-Unternehmen entwickeln, und die Wirtschaft zu einer KI-Wirtschaft. Die Schweiz – als Pionierin – ist prädestiniert, dabei eine weltweit führende Rolle zu spielen: Führende Hochschulen mit bahnbrechender Forschung und herausragenden Studienabgängern und -abgängerinnen; ein duales Bildungssystem, das Menschen an Fachhochschulen und in Betrieben zu hochqualifizierten Arbeitskräften ausbildet; führende, globale Grossunternehmen und innovative KMU. Aufgrund ihrer gesamten Wirtschaftsstruktur ist die Schweiz weltweit am besten positioniert, um unmittelbar und nachhaltend stark von KI zu profitieren und zum globalen KI-Hub zu wachsen.»

Dieser Beitrag wurde unter Künstliche Intelligenz veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert