LeserInnen sind netter

The Language Nerds berichtet unter dem Titel „People who read books are nicer than those who don’t, study finds“ über eine Studie die besagt, dass Bücherlesende netter und empathischer sind als Nichtbücherlesende (via Stephen’s Lighthouse):

„The study shows that the type of literature you choose also has a huge impact on your emotional intelligence. In particular, the study revealed that fiction fans showed more positive social behavior while readers of drama and romance novels were found to be the most empathic. In the same vein, fans of experimental books were most able to see things from alternative perspectives, and readers who favored comedy fans were best at relating to others.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.