Lesespuren in der Bibliothek Thomas Manns

Dank einer innovativen Datenbanklösung sind nun die Annotationen in Thomas Manns Privatbibliothek online recherchierbar (siehe auch digithek blog vom 10.3.2017, via library.ethz.ch):

„Seit Sommer 2019 haben nun das Thomas-​Mann-Archiv und die ETH-​Bibliothek in einem Nachfolgeprojekt für alle Bände die Rechtssituation festgestellt und die Datenbank so erweitert, dass rechtefreie Titel online gestellt und geschützte Inhalte abgegrenzt werden können. Dadurch ist es nun möglich, geschützte Titel trotz Abgrenzung online zu durchsuchen, wobei Trefferlisten und Metadaten zu den erschlossenen Lesespuren einen guten Eindruck zu Menge und Art der Markierungen und Annotationen vermitteln. Über 900 Bände werden aktuell online gestellt. Die Einsichtnahme in die Digitalisate und Volltexte der geschützten Bände erfolgt weiterhin vor Ort im Thomas-​Mann-Archiv.“

Update vom 23.9.2020: Baedecker-Reiseführer aus dem Jahr 1928, komplett digitalisiert (via ETH-Bibliothek auf Twitter):

„Die zahlreichen Notizen und Stiftspuren lassen darauf schliessen, dass Thomas Mann den Band intensiv für seine Joseph-Tetralogie genutzt hat. Zu finden ist der Band über das Suchfeld mit der Signatur «Thomas Mann 2400» oder unter «Ägypten und der Sudan»“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, E-Books abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.