Maria-Christina Piwowarski: «Ich mache Menschen süchtig»

Im Zeit-Podcast «Frisch an die Arbeit» ist Maria-Christina Piwowarski von der Buchhandlung Ocelot in Berlin zu Gast:

«»Du kannst keine gute Buchhändlerin sein, wenn du nicht sehr gerne und sehr breit gefächert liest», sagt Maria-Christina Piwowarski, die in Berlin den Buchladen Ocelot leitet. Jeden Abend nehme sie sich vor, 50 Seiten zu lesen, das sei ein gutes Pensum. «Das ist wie Zähne putzen – wenn ich das nicht mache, fühlt sich das ein bisschen eklig an», erzählt sie im Podcast Frisch an die Arbeit. In der Regel schaffe sie so acht Bücher im Monat. Doch jeden Abend zu lesen, sei auch wie Sport: «Man muss sich das vornehmen, es passiert nicht zufällig.»»

Dieser Beitrag wurde unter Buchhandel, Lesen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.