Multimediales Schulbuch

Die Süddeutsche Zeitung berichtet unter dem Titel „Digitales Lehrbuch für alles“ über ein neues, multimediales Schulbuch namens mBook:

„Die Idee zum mBook stammt von Florian Sochatzy und Marcus Ventzke. „Schulbücher können nicht das, was sie können müssen“, sagt Sochatzy, der sich in seiner Doktorarbeit mit den Anforderungen an ein digitales Schulbuch beschäftigte. „Das Daten- und Faktenwissen bringt nichts“, sagt der 35-Jährige. Das mBook soll mittels verschiedener Medien Geschichte spannend erzählen. Die Wirtschaftsnot der Zwanzigerjahre wird zum Beispiel in einer Bildergalerie dargestellt. „Das schafft eine textlastige Seite mit briefmarkengroßen Bildern nicht“, sagt er.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Unterricht abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.