Norwegens Literatur komplett digitalisiert

Die Norwegische Nationalbibliothek plant bis Mitte der 2020er Jahre sämtliche (auch alle urheberrechtlich geschützten), norwegischen Publikationen zu digitalisieren. Basicthinking.de schreibt dazu:

„Die Nationalbibliothek hat ihren eigenen Anspruch in die Zukunft übertragen: Eine nationale Wissensdatenbank zu sein, für alle verfügbar, von Büchern über Online-Publikationen bis hin zu Multimedia-Produkten. “Um diese Vision zu erreichen, wird die Norwegische Nationalbibliothek eine moderne und digitale Bibliothek sein – und so eine neue Form von Nationalbibliothek”, schreibt die Institution selbst.

Das Projekt bokhylla.no (Bücherregal) ermöglicht schon jetzt den Zugriff auf Hunderttausende Zeitungen, Bücher, Fotos, Filme, und Radiobeiträge – alles zum freien Abruf, teils auch außerhalb von Norwegen. In fünf Jahren soll dieses Projekt abgeschlossen sein: Bis dahin sollen 250.000 Bücher verfügbar sein, Bücher aus dem 20. Jahrhundert sind für Nutzer mit norwegischer IP zugänglich. Ältere Bücher können auch heruntergeladen werden.

Die allgemeine Verfügbarkeit, der Zugang für alle, ist in Skandinavien traditionell sehr wichtig. Dementsprechend legt die Nationalbibliothek hier besonders hohe Maßstäbe an: Die Daten und Dokumente sollen nicht nur an Bibliotheksrechnern abrufbar sein, mit streng reglementierten Nutzungsrechten, sondern überall und für alle.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, Bücher, E-Books, Open Access abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.