Predatory journals: eine Definition

Predatory Publishing bedeutet laut Wikipedia soviel wie „räuberisches Veröffentlichen“. Führende Wissenschaftler und Verleger aus zehn Ländern haben sich jetzt auf eine gemeinsame Definition des Begriffs „predatory journals“ geeinigt, die in der Zeitschrift „nature“ veröffentlicht worden ist (via Anna Severin auf Twitter bzw. nature.com):

„The consensus definition reached was: “Predatory journals and publishers are entities that prioritize self-interest at the expense of scholarship and are characterized by false or misleading information, deviation from best editorial and publication practices, a lack of transparency, and/or the use of aggressive and indiscriminate solicitation practices.”“

Dieser Beitrag wurde unter Zeitungs- und Zeitschriftenartikel abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Predatory journals: eine Definition

  1. Pingback: Predatory journals: eine Definition | Archivalia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.