Professioneller Brettspielerklärer

Er kennt die Regeln von 1600 Spielen: Mirko Schäfer hat sein Physikstudium abgebrochen und arbeitet als Brettspielerklärer. Jetzt verdient er 1400 Euro netto im Monat – und ist glücklich. Das Kaffee „Würfel und Zucker“ in Hamburg, wo er arbeitet, betreibt einen eigenen Youtube-Kanal (via spiegel.de):

„Wie ein Sommelier geht deshalb der 34-jährige Mirko Schäfer von Tisch zu Tisch und hilft Gästen dabei herauszufinden, welches Spiel das richtige für diese Gruppe und diesen Abend sein könnte – und dann erklärt er es ihnen. Schäfer ist Brettspielerklärer – ein so seltener Beruf, dass er keinen anderen hauptberuflich tätigen Kollegen kennt.“

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Professioneller Brettspielerklärer

  1. Eva Schwab sagt:

    hallo, Herr Schäfer,
    sind Sie auch manchmal in München?
    Oder gibt es eine Alternative?

    Mit freundlichen Grüßen
    E. Schwab

Schreiben Sie einen Kommentar zu Eva Schwab Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.