RFID

Zum Thema RFID gibt es auch kritische Stimmen: via netbib

Mit RFIDs den Buchbestand managen.
Heise online brachte am 21.9.04 einen Beitrag zum nahenden (?) Einzug der Funkchips in die Bibliotheken.
Es ist eigentlich wie immer: eine Maßnahme, deren Hauptzweck Rationalisierung lautet, bringt a) nebenher ein großes Potential zusätzlicher Kontrolle gegen Bibliotheksbenutzer und -mitarbeiter mit sich, das man bereitwillig “in Kauf nimmt“. b) Beides, Rationalisierung und Kontrolle, kommt in den offiziellen Begründungen für die Einführung der neuen Systeme jedoch höchstens am Rande vor; statt dessen ist von “besserem Service” die Rede.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/51303

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.