Schwindendes Vertrauen in den Journalismus

Thomas Knüwer geht auf Indiskretion Ehrensache unter dem Titel „JournalistInnen, wir müssen reden“ auf die aktuelle Studie des Edeltrust Barometers ein und konstatiert ein schwindendes Vertrauen in den Journalismus:

„JournalistInnen müssen sich endlich den Fehlentwicklungen ihrer Branche stellen, sie müssen bereit sein, Kritik zu ertragen und auszutragen. Und sie müssen sich ändern.

Passiert das nicht, habe ich Angst vor einer Zukunft, in der die von den Medien abgewendeten Menschen noch viel bunter wirken als eine Querdenker-Demo. Und das würde ich für höchst gefährlich für unsere Demokratie halten.“

Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.