Stadtverwaltung Zürich darf neu den Genderstern benutzen

Die Stadt Zürich erlaubt in Texten der Stadtverwaltung neu explizit den Genderstern (via limmattalerzeitung.ch):

«Das neue Reglement über die sprachliche Gleichstellung der Stadt Zürich legt fest, dass in behördlichen Texten alle Geschlechter sprachlich gleichberechtigt behandelt werden.

Mitarbeitende der Stadtverwaltung haben gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch neu zwei Möglichkeiten: Sie können entweder geschlechtsneutrale Formulierungen verwenden, etwa «Rettungskräfte» oder «Studierende». Diese Formulierungen erlaubte auch schon das alte Reglement aus dem Jahr 1996.

Die zweite, neue Möglichkeit ist, ein Gendersternchen zu setzen. Die Bevölkerung besteht neu also aus Zürcher*innen.»

Dieser Beitrag wurde unter Weiterbildung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.