Studie zur digitalen Medienkompetenz

Auf bobblume.de gibt es einen Gastbeitrag von Franziska E. M. Reiners zum Thema ihrer Masterarbeit, einer Studie zur digitalen Medienkompetenz:

„Hieran schließt auch der Befund zu den Digital Natives an: Die Studie konnte zeigen, dass eine digitale Umwelt nicht ausreichend ist für einen kritischen und reflexiven Umgang mit digitalen Medien und sie nicht automatisch mit umfassenden rezeptiven und produktiven Kenntnissen und Fertigkeiten einhergeht. Sie sind nicht generationsbedingt vorhanden, sondern müssen gezielt von Lehrpersonen vermittelt werden, die unabhängig von ihrem Jahrgang und Prenskys Ausschluss, digitale Medienkompetenz aufweisen können.“

Dieser Beitrag wurde unter Medienkompetenz veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.