TeachMeet

Karin Lach und Manuel Rohrmoser der UB Wien stellten am vor Kurzem zu Ende gegangenen Bibliothekskongress Leipzig die Idee des TeachMeet vor. Ursprünglich aus dem Bereich Schule, wurde TeachMeet von Bibliothekarinnen entdeckt. Dahinter verbirgt sich ein informelles Treffen (auch Unkonferenz genannt), zu dem alle, die Benutzerschulungen halten oder die über Inhalte Bescheid wissen, eingeladen sind. Jeder Teilnehmer kann in 2-5 Minuten vorstellen, was er weiss oder vorhat. Ohne Powerpoint oder andere Präsentationsvorlagen vorzubereiten. Die Vortragsfolien sind hier verfügbar (danke an Sigrid für den Hinweis):

Vorteile:

Aus der Praxis für die Praxis
Niemand ist passiv
Verbesserung der rhetorischen Fähigkeiten
Aktivierend
Gute Möglichkeit für den fachlichen Austausch
Erweiterung des eigenen didaktischen Repertoires
Vernetzung

Wichtig:

Genaue Vorbereitungen (Raumfrage, Zielpublikum, Ausschreibung)
Moderation und Zeitmanagement ist wichtig
Diskussion und Fragen nur nach den Vortragsblöcken und in Pausen
Vorgegebenes Thema (z.B. Weblogs und Wikis, Aktivierende Lehr- und Lernformen, usw.)
Lockere Atmosphäre schaffen: Getränke, Buffet

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.