Thuner Zeitungen digitalisiert

Der Verein Zeitungsdigitalisierung im Kanton Bern hat in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Bern, der Schweizerischen Nationalbibliothek und den Berner Oberland Medien AG historische Zeitungsausgaben der Stadt Thun digitalisiert. Sie sind nun als Volltext und im Originallayout auf e-newspaperarchives.ch frei zugänglich (via swiss-lib):

„447‘000 historische Zeitungsseiten können neu online gelesen, angeschaut und durchsucht werden. Die digitalisierten Thuner Zeitungen reichen von den Anfängen im 19. bis zum Ende des 20. Jahrhundert.

1838 publizierte Johann Jakob Christen erstmals eine Zeitung in der Stadt Thun. Sie erschien einmal pro Woche. Ab 1877 erschien die Zeitung jeden Tag unter dem Titel «Täglicher Anzeiger für Thun und das Berner Oberland». 1914–1961 trug sie den Titel «Oberländer Tagblatt», da sie weit über Thun hinaus gelesen wurde. Seit 1962 erscheint sie als «Thuner Tagblatt». Bis heute verfügt also Thun über eine Lokalzeitung, die über das Geschehen vor Ort und über Thun hinaus berichtet. Ab 2000 ist das «Thuner Tagblatt» in der Schweizerischen Mediendatenbank online enthalten. Mit den neu digitalisierten historischen Beständen, sind nun alle Ausgaben digital verfügbar.

(…) «Die Zeitungen sind eine Fundgrube für die Geschichte der Stadt und des Berner Oberlandes im 19. und 20. Jahrhundert. Die frei zugänglichen und digitalisierten Thuner Zeitungen sind ein wichtiges Werkzeug für die historische Forschung», hält Christian Lüthi, selbst Historiker, Vizedirektor der Universitätsbibliothek und Leiter des Projekts Zeitungsdigitalisierungen, fest. So umfasst die Zeitung auch Inserate und Leserbriefe, die einen Einblick in den Thuner Alltag geben. (…) Wer sich für das politische Geschehen oder Unglücksfälle und Verbrechen in Thun interessiert, wird in allen Jahren fündig. In den Zivilstandsnachrichten oder bei den Todesanzeigen lassen sich zudem Thuner Vorfahren identifizieren.“

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.