Tote Links

Matthias Schüssler beschreibt im Blogpost „Verrottende Hyperlinks“ ein Phänomen, das jedem Blogger früher oder später begegnet: Websites, über die man geschrieben hat, verschwinden aus dem Netz oder ändern die URL. Um solche „toten Links“ aufzuspüren, kann z.B. der kostenlose Online Broken Link Checker verwendet werden. Zudem schreibt er:

„Lästig sind tote Links natürlich auch bei der Recherche. Wenn ich mich für einen Artikel auf wichtige Informationen aus dem Web beziehe und sicherstellen will, dann will ich in aller Regel sicherstellen, dass ich diese Information dokumentieren könnte, selbst wenn die ursprüngliche Site aus dem Web unvermittelt verschwinden würde. Da ich kein Internetausdrucker bin, speichere ich die Datei entweder als HTML bzw. als MAFF (siehe Gut versteckte Webbeute) oder ich drucke sie in eine PDF-Datei. Das ist übrigens auch eine gute Methode bei schlecht druckbaren Websites, eine einigermassen brauchbare Darstellung zu erhalten. (mehr)“

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Internet, Social Media abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.