Unlesbare Bücher, die man trotzdem kennen sollte

Im deutschen Esquire stellt Daniel Schieferdecker «7 unlesbare Bücher, die man einmal im Leben gelesen haben muss» vor. Warum man z.B. Zettels Traum von Arno Schmidt lesen sollte:

«Weil dieses Werk der äußerste Rand deutscher Literatur ist. Weiter weg kann man sich von der literarisch-gesellschaftlichen Mitte nicht wegbewegen. Zettel’s Traum ist der Mount Everest unter den Büchern, den nur ganz wenige je bis auf die Spitze erklommen haben. Das von Arno Schmidt ganz bescheiden Überbuch genannte Werk ist vermutlich die extremste Leseerfahrung, die man als Mensch machen kann.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.