Zeich(n)en fürs Impfen!

Der Comic-Salon Erlangen wirbt mit Auftragsarbeiten von Comic-Künstler*innen für eine höhere Impfquote und schnelles Boostern:

«Die vierte Welle rollt über das Land. Wieder liegt das kulturelle Leben am Boden. Und hinter der nächsten Ecke lauert schon die Omikron-Variante. Der Internationale Comic-Salon 2020 musste ausfallen, seit Jahren hat sich die Comic-Familie nicht mehr treffen können, geschweige denn ihr Publikum. So kann das nicht weiter gehen! Der Internationale Comic-Salon 2022 muss stattfinden! Das Kulturamt Erlangen, das den Comic-Salon organisiert, ist auch für das Erlanger Impfzentrum zuständig. Wir wissen, dass nur eine höhere Impfquote und schnelles Boostern einen neuen Lockdown und weitere Veranstaltungsabsagen verhindern können.

Anknüpfend an das Projekt „Zeich(n)en aus dem Homeoffice“ von 2020 bittet der Internationale Comic-Salon Erlangen daher befreundete Comic-Künstler*innen, ernste oder humorvolle Impfaufrufe zu zeichnen. Comic-Verlage wie avant-verlag, Carlsen Comics, Cross Cult, Edition Moderne, Egmont Ehapa, Jaja Verlag, Panini-Comics, Reprodukt, Splitter und Zwerchfell tragen die Aktion mit. Das Kulturamt Erlangen honoriert selbstverständlich die Künstler*innen für ihre Beiträge.»

Dieser Beitrag wurde unter Comics veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.