Zukunft von Schulbüchern

Beat Döbeli Honegger schreibt in Kapitel 9 seines neuen Buches „Mehr als 0 und 1: Schule in einer digitalisierten Welt“ über die Zukunft von Schulbüchern und fasst die Kernaussagen folgendermassen zusammen:

  • Digitale Schulbücher lassen sich einfacher erstellen, überarbeiten, verbreiten, vernetzen und durchsuchen als gedruckte Schulbücher.
  • Digitale Schulbücher bieten das Potenzial für Multimedia, Interaktivität und Interaktion.
  • Auch in einer digitalisierten Welt benötigt die Schule qualitativ hochwertige Unterrichtsmaterialien.
  • Schulbücher haben verschiedenste Funktionen und gehorchen anderen Gesetzen als normale Bücher.
  • Die Digitalisierung hat OER technisch vereinfacht. Ob sich OER durchsetzen, ist unter anderem eine bildungspolitische Frage.
  • Eins-zu-eins-Ausstattungen und ein alltäglicher Umgang mit digitalen Medien in der Schule ist eine Voraussetzung für digitale Schulbücher.

Das Kapitel in Beats Biblionetz: http://beat.doebe.li/t16009

Update vom 4.4.2016: Philippe Wampfler schreibt auf seinem Blog eine Rezension: »Mehr als o und 1«

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, E-Books abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.